16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Ab sofort ist Briefwahl möglich

Landtagswahl Ab sofort ist Briefwahl möglich

Früh um 9 Uhr fiel die erste Wählerstimme in die Briefwahlurne im neuen Rathaus von Neumünster. Dort ist seit Montag, eine Woche früher als sonst, die Briefwahl zur Landtagswahl 2017 am 7. Mai möglich.

Voriger Artikel
Vierter Fall am Einfelder See
Nächster Artikel
Wildtiere brauchen jetzt Ruhe

Die Rathaus-Azubis Finn Hoppe (von links), Irene Reiswig, Lena Burmeister und Nina Schroeder bilden das Team im Briefwahlbüro Neumünster.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. "Rund 4500 Briefwähler hatte wir bei der letzten Landtagswahl 2012", erinnert sich Neumünsters Wahl-"Manager" Volker Bernaschek. Die Briefwahlstelle ist wieder in Raum 2.5 im zweiten Stock des neuen Rathauses eingerichtet und barrierefrei erreichbar. Die Unterlagen können auch schriftlich angefordert werden. Dafür muss ein Antrag, der der Wahlbenachrichtigung beiliegt, ausgefüllt werden. Die Benachrichtigungen sollen bis zum 16. April zugestellt werden. Bernaschek: "Mit Personalausweis geht es aber auch sofort hier bei uns."

Auf der Homepage www.neumuenster.de bietet die Stadt außerdem den Service, die Briefwahlunterlagen herunterzuladen. Rund 70000 Menschen in Neumünster und Boostedt sind am 7. Mai wahlberechtigt, darunter auch erstmals knapp 1800 junge Menschen im Alter von 16 und 17 Jahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3