25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Endlich Zeit für die Enkelkinder

TLS-Schulleiterin geht Endlich Zeit für die Enkelkinder

Leicht wird ihr der Abschied von den 2170 Schülern nicht fallen. Aber Anneke Schröder-Dijkstra, Chefin der Theodor-Litt-Schule in Neumünster, geht gern ein Jahr vor der Zeit in den Ruhestand. Ab jetzt haben die eigenen Enkel – Nr. 8 soll in wenigen Tagen kommen – Vorrang.

Voriger Artikel
Rekord-Ergebnis von 4,4 Millionen
Nächster Artikel
Ein Lieblingsort mit Stand-Up-Paddeln

Helles Holz und rote Stuhl-Tupfer: Auch den Lehrerzimmern hat Anneke Schröder-Dijkstra im Rahmen der Eigenbudgetierung eines neues Outfit verpassen können.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. Lehrerin, was der 1951 in Hamburg Geborenen nach dem Abitur die Berufsberatung empfahl, wollte sie auf keinen Fall werden. Das hat sich während des Studiums der Volkswirtschaftslehre in Marburg und Göttingen und während des Referendariats so ergeben.

 1978 war sie fertig, hatte eine Zusage aus Neumünster, wo sich auch ihr Mann beruflich niederließ. So wurde sie eine von 66 (heute 128) Lehrkräften an der Theo-Litt. 1989 brauchte die Frau mit den väterlich niederländischen Wurzeln dann unbedingt beruflichen Tapetenwechsel, ging für vier Jahre als Abgeordnete ans Kieler Kultusministerium.

 1993/94 übernahm sie die stellvertretende Leitung von „Theo“, bis im Ministerium eine Referentenstelle für Schulaufsicht für den Bereich Flensburg/Schleswig frei wurde. Darauf folgte die Referatsleitung und 2007 die Rückkehr nach Neumünster als Schulleiterin.

 „Das war eine spannende Herausforderung für den letzten Berufsabschnitt. Die Einrichtung des Regionalen Bildungszentrums war beschlossene Sache und musste konkret vorbereitet werden“, erinnert Schröder-Dijkstra. Für sie bedeutete das: alle Verhandlungen mit der Stadt zu führen. Und was gehört ins schulische Budget? Das beträgt ohne die Lehrergehälter immer noch 2 Millionen Euro. Nach Abzug der Miete an die Stadt für Gebäude und Areal und Gehälter für Verwaltungspersonal bleiben davon ein Drittel für Gestaltungsspielraum. Und den hat sie genutzt, in Medien und EDV-Technik, neues Mobiliar, eine bessere Ausstattung der Bücherei investiert.

 Auch wenn die vierfache Mutter künftig nicht gerade Enkelkinder in Hamburg, Niedersachsen und Hessen hütet, kommt keine Langeweile auf. Schröder-Dijkstra kümmert sich auf Bundesebene um den Haushalt des Zonta-Clubs, plant mit anderen Autoren ein Neumünster-Buch und engagiert sich weiterhin im Förderverein der Johann-Hinrich-Fehrs-Schule.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3