18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Gäste aus China an Stein-Schule

Erster Schüleraustausch Gäste aus China an Stein-Schule

Lehrer Lars Ziervogel bescherte der Freiherr-vom-Stein-Schule das erste Austauschprojekt. Und das brachte gleich 22 Jugendliche aus Shanghai von der Chongming Experimental Primary School nach Neumünster. Der Gegenbesuch der Deutschen ist nächstes Jahr in den Osterferien.

Voriger Artikel
Kicken für den guten Zweck

Beim Tisch-Kicker im Freizeitbereich Dock hat mit Jonathan (von rechts), Konrad, Jnigyi Liang, Quian Gong und Lauranz ach Schulleiter Rong Zhou seinen Spaß.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünter.  „Cool, Begegnung mit einer anderen Kultur“, stand für Laurenz (12) prompt fest, als Gastfamilien gesucht wurden. „Meine Eltern waren auch gleich einverstanden.“ Jonathan (15) hat sei eh und je ein Faible für Asien, wobei das Interesse bisher eher Japan galt.

Nach einer fast 24-Stunden-Reise mit zweimal Umsteigen in Peking und Zürich war die „Delegation“ mit Schulleiter Rong Zhou (51) an der Spitze dann da. Wie die Verständigung läuft? Laurenz und Shuming (12) setzen auf Googles Sprach-App. Die jungen Besucher aus dem Reich der Mitte sind übrigens alle freiwillig und auf eigene Kosten hier.

„Deutschland genießt unter allen europäischen Ländern am meisten Aufmerksamkeit in China, im Fernsehen wie im Internet“, sagt Schulleiter Zhou. Und wie sieht es mit der Erfahrungen vor Ort aus? „Die deutsche Wurst ist nicht so lecker. Aber das helle Brot mag ich sehr“, sprudelt Jingyi Liang (13) los. „Der Unterricht ist lebendiger und lockerer, man kann sich frei bewegen und kommunizieren", übersetzt Dolmetscherin Xiaoyun Hu.

„Wir haben hier bis 14 Uhr Schule und dann noch eine Stunde Hausaufgaben. In China ist um 16 Uhr Schluss, dann drei Stunden Hausaufgaben“, weiß Konrad (14) zu berichten. Shuming ist noch etwas aufgefallen: „Es ist hier ruhiger, es sind nicht so viele Menschen auf den Straßen.“ Und die Stimmung zu Hause in den Familien findet er fröhlicher.

Über den (Schul-) Alltag in Shanghai können sich Lauranz, Jonathan, Konrad & Co. beim Gegenbesuch in den Osterferien 2018 ihr eigenes Bild machen.

Voriger Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3