14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
FEK least 600 neue Komfort-Matratzen

Neumünster FEK least 600 neue Komfort-Matratzen

Investition in mehr Komfort und Sicherheit: Das Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster hat 600 neue Matratzen für Patientenbetten erstmals geleast - für 150000 Euro auf sieben Jahre.

Voriger Artikel
B205: Schwerer Unfall in Neumünster

Das Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster hat 600 neue Matratzen für Patientenbetten angeschafft.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. „Das ist wirtschaftlicher“, sagte FEK-Sprecherin Maren von Dollen. „Und außerdem haben wir bei dem Komplett-Einkauf jetzt den Überblick, wie alt unsere Matratzen sind, anders, als wenn man in unterschiedlichen Etappen ordert“, ergänzt Pflegeleitung Eva-Maria Holler. Obwohl sie zwei Kilo leichter sind, als die Vorgänger findet Marion Ruckpaul von der Hauswirtschaft sie „gefühlt schwerer“, aber „die Neuen“ haben überwiegend Vorteile. Durch den speziellen viskoelastischen Schaum verfügen sie sozusagen über eine eingebaute Dekubitus-Prophylaxe. „Auf diesem Schaum sinkt der Patient besser ein; das sorgt für eine größere Liegefläche. Die Matratze passt sich dem Körper an, nicht umgekehrt“, versichert Holler. „Das mindert die Gefahr von Druckgeschwüren, und das ist für viele ältere, pflegeabhängige Patienten wichtig.“ Die eingebaute Randzonenverstärkung gibt zudem mehr Stabilität und Sicherheit, wenn der Patient aufgesetzt wird.

Das in sich geschlossene System mit Kunststoff-Vollschutz-Bezug mit abgedeckten Reißverschlüssen ist undurchlässig für Flüssigkeiten wie Blut, Stuhl, Urin und kann leichter gereinigt und desinfiziert werden. „Aber es ist auch atmungsaktiv nach dem Prinzip Regenjacke“, erklärt von Dollen. Und da sich das Krankenhaus bei der Neuanschaffung für die Maße 200 mal 90 mal 16 Zentimeter entschieden hat, können darauf Patienten bis zu 160 Kilogramm Körpergewicht liegen. „Die Adipösen werden zahlreicher .“

Voriger Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3