9 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Bowlingbahn schließt Ende Juni

25 Mitarbeiter entlassen Bowlingbahn schließt Ende Juni

Die „Fun Fabrik Bowl“ in der Neumünsteraner Innenstadt schließt zum 30. Juni. Betreiber Kai Flathmann musste seinen 25 Mitarbeitern kündigen und hat die Bowling-Vereine informiert.

Voriger Artikel
Bruhn-Lobin wird SWN-Chef
Nächster Artikel
Doppelter Unfall auf nasser Straße in Neumünster

Lasse Voß (21, von links), Sarah Hübner (24), Mona Arndt (22) und Teemu Arndt (22) haben immer gerne im Fun Fabrik Bowl gebowlt.

Quelle: Gunda Meyer

Neumünster. „Es ist eine Vollkatastrophe“, sagt Flathmann, der neben Neumünster weitere Bowling-Centren in Kiel und Aschaffenburg betreibt. Er ist ratlos und fühlt sich uninformiert von seinem Vermieter, einem insolventen Fonds in Luxemburg.

 Die Gerüchteküche in der Stadt brodelt. Es wird ebenso von einer Weiterführung mit einem anderen Betreiber geredet wie vom Abriss des Gebäudekomplexes für ein ganz neues Projekt. „Weitermachen will ich so nicht. Für meine Mitarbeiter hoffe ich aber, dass es in irgendeiner Form weitergeht“.

 Schon seit vier Jahren liegt Kai Flathmann, der seit 1. Dezember 2011 die auch von Vereinen gut angenomene Bowling Bahn im alten Karstadt-Gebäude betreibt, mit seinem Vermieter im Streit. Flathmanns Vormieter, die Betreiber der Bowling World (2008-2011), sollen ähnliche Probleme gehabt haben.

 Flathmann rechnet damit, dass sich viele Bowling-Teams auflösen. „Uns bleibt nichts anderes übrig als abzuwarten“. Anfang kommender Woche hoffe er auf neue Infos.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3