15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Historische Trecker waren die Stars

Fest am Dosenmoor Historische Trecker waren die Stars

Eineinhalb Stunden hat Otto Grell aus Schellhorn am Sonntag für die Anreise zum Straßenfest am Dosenmoor in Neumünster gebraucht. Dafür, dass er mit seinem 15 PS starken Deutz, Baujahr 1952, unterwegs war, ging das relativ flott.

Voriger Artikel
Schlaufüchse feiern 10. Geburtstag
Nächster Artikel
Tea Party mit jungen Talenten

Fuhr gleich an zweiter Position ein: Der mit Flaggen dekorierte 15 PS starke Deutz, Baujahr 1952, ist seit 18 Jahren das große Hobby von Otto Grell aus Schellhorn.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. Zum Auftakt des vierten Sommerfests am Moor bot Einfelds Pastorin Antje William einen tierischen Gottesdienst an. Mit überwiegend Hunden und einem Hahn hielt sich die Artenvielfalt in Grenzen. Ab 11 Uhr begannen die Besucher (alles in allem wieder gut 2000) zu Wanderungen ins Dosenmoor, Straßenflohmarkt, Ponyreiten, Wasserspielen und Jagdhornbläserkorps zu strömen.

 Pünktlich um 12 Uhr mittags tuckerten die Star-Gäste von der Interessengemeinschaft Historischer Landmaschinen Bokhorst-Wankendorf ein. Gleich an zweiter Position fuhr Otto Grell (75) auf seinem Deutz, geschmückt mit mehreren Flaggen: „Das ist pure Nostalgie.“

 Kräftig geschraubt hat der ehemalige Bautechniker zwei Jahre lang an dem 1998 für 800 DM erstandenen Deutz. „Der wäre sonst in einer Scheune in Grebin vergammelt.“ Nochmals 6000 DM investierte Grell in neue Bremsbeläge und Ersatz für Verschleißteile wie Zylinder und Kolben.

 Mit seinem knallroten Schlüter 850 V Super, gebaut 1973, ist Klaus Starken, Landwirt im Ruhestand aus Schillsdorf, auf der vereinseigenen Koppel unterwegs, wenn er mal wieder arbeiten möchte. Bisweilen trifft er dort Marco Vollbracht. Der hat seinen Hanomag 217/S anno 2001 als Geburtstagsüberraschung für seinen Vater erstanden. „Der hatte als Landmaschinenmechaniker auf Hanomag gelernt.“

 Den zweiten historischen Traktor des Vollbracht-Clans hatte der 1999 verstorbene Uropa August Schnoor 1966 angeschafft. „Der McCormick 523 war damals mit 54 PS der größte Trecker im Dorf.“ Mit dem ist der 16-jährige Tom Leon heute schon auf den eigenen Flächen bei Ruhwinkel unterwegs.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3