9 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Hodenkrebs stand auf dem Stundenplan

Holstenschule Hodenkrebs stand auf dem Stundenplan

Die urologische Woche hat Dr. Klaus Esders, Chefarzt der Urologie am Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster, zum Anlass genommen, junge Menschen über das schambehaftete Thema Hodenkrebs zu informieren. Sein erster Besuch in der Holstenschule in Neumünster stieß auf positive Resonanz.

Voriger Artikel
Versuchter Raub auf Spielhalle
Nächster Artikel
Nabu will mit Seeadlerpaar punkten

Alexander (von rechts), Armin, Thore, Jan und Ruben, der zwischen Dr. Klaus Esders (links) und Dr. Pay Dierks sitzt, nahmen das Thema ernst.

Neumünster. Das Thema ließ die Jungs nicht kalt: "Ich nehme das sehr ernst und weiß jetzt worauf ich achten mus", sagte Alxander (19) nach der Info-Einheit über Hodenkrebs mit Dr. Klaus Esders an der Holstenschule, an speziell nur für die Jungs ausgerichtet war.

Der Chefarzt der Urologie hatte das Thema der urologischen Woche zum Anlass genommen, alle Gymnasien und Gemeinschaftsschulen Neumünsters zu kontaktieren. Den Auftakt machte am Donnerstag die Holstenschule. Die Youngster aus dem Q 1 Jahrgang erfuhren, dass Hodnkrebs bei Männern ab 25 bis 45 am häufigsten auftritt, unkomplizierte Selbstuntersuchungen ab dem 14. Lebensjahr empfohlen werden und eine Heilungschancen von 95 Prozent besteht.

Alexander (19) empfahl anchließend Schülern der anderen Schulen: "Unbedingt an dem Angebot teilnehmen. Falls man betroffen ist, kann man das selbst erkennen."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3