23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
9170 Straftaten in Neumünster

Kriminalstatistik 2016 9170 Straftaten in Neumünster

Die Kriminalpolizei hat 2016 in Neumünster 9170 Straftaten aufgenommen - ohne Verstöße nach dem Asylverfahrensgesetz. Gegenüber dem Vorjahr bedeutete das einen leichten Rückgang um 84. Diebstahl spielte die größte Rolle, die Aufklärungsquote lag mit 58,5 Prozent über dem Landesdurchschnitt.

Voriger Artikel
Neumünsters kulturelles Image ausbauen
Nächster Artikel
Metalldiebe auf Friedhöfen unterwegs

Polizeisprecher Sönke Hinrichs (links) und Kriminaldirektor Thomas Wolff stellten am Freitag die Statistik 2016 vor.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster.. "Insgesamt wurden sogar 14525 Straftaten registriert. Davon sind allerdings 5355 Verstöße gegen das Asyl- und Aufenthaltsgesetz, weil illegal Eingereiste in der Unterkunft für Flüchtlinge im Haart erstmals registriert wurden. Aber das sind keine Straftaten, die hier begangen wurden, die haben wir herausgerechnet, um das Bild nicht zu verfälschen", sagte Kriminaldirektor Thomas Wolff.

Straftatenanteil 2016
Create pie charts

Bei den Fällen rangieren einfacher Diebstahl mit 2205 Taten und schwerer Diebstahl mit 1657 Fällen vorn. 1480 Rohheitsdelikte wurden angezeigt, 845 Sachbeschädigungen und 446 Rauschgiftdelikte verfolgt. Die Zahl der Wohnungseinbrüche sank von 333 im Vorjahr auf 260 in 2016, genießt aber dennoch absolute Priorität bei der Kripo. "Das Sicherheitsgefühl der Bürger ist dadurch stark beeinträchtigt", betonte Wolff.

Im Vergleich mit den anderen kreisfreien Städten im Lande liegt Neumünster hinter Flensburg und Lübeck auf Rang 3. Ausblick auf 2017: Wohnungsdiebstahl bleibt Priorität, Jugenddelikte und täterorientierte Sachbearbeitung bilden neue Schwerpunkte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3