17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Erster Filmpreis für den Nachwuchs

Kunstflecken 2016 Erster Filmpreis für den Nachwuchs

Der diesjährige Kunstflecken erlebt eine lupenreine Premiere. Erstmals lobt Neumünsters Kulturbüro einen Kinder- und Jugendfilmwettbewerb aus. Passend zum Schaltjahr heißt der Titel „Ein geschenkter Tag“.

Voriger Artikel
Banana Joe half den Verletzten
Nächster Artikel
Mit richtig guten Noten in der Tasche

Die Holstenschüler Fabienne (von links) Tom, Rasmus und Daniel haben sich für ihren Wettbewerbsbeitrag Unterstützung von Filmemacher Fredo Wulf geholt.

Quelle: Holstenschule/hfr

Neumünster. Und so kam das mit dem Filmpreis: „Alle zwei Jahre haben wir an einem Kunstflecken-Abend in der alten Werkhalle den Jazzförderer-Preis verliehen. Aber der wird jetzt zusammengelegt mit dem Jazz-Konzert, das der Jazzclub Neumünster zum Flecken anbietet“, erklärte Agnes Trenka vom Kulturbüro.

 Damit war also im Programm von Neumünsters alljährlichem Kulturspektakel im Spätsommer ein freier Abend gewonnen. „Und mit Jugend und Film wollten wir schon immer etwas machen“, berichtet Trenka weiter. Noch bis zum 19. August können Kinder und Jugendliche ihre Beiträge einreichen.

 Die Alterseingrenzung ist eher vage gehalten. Trenka: „Das Alter ist egal, nur Schüler müssen es eben sein, gerne auch von Berufsschulen.“ Die Teilnehmer dürfen aus ganz Schleswig-Holstein kommen. Einzelne oder Gruppen dürfen mit Kamera, Smartphone, Tablet und Co maximal fünf Minuten bewegtes Bild festhalten. „Dabei kommt es uns in erster Linie nicht auf Professionalität an, sondern auf die Kreativität, mit der ein Thema umsetzt wird“, stellt Trenka fest. Die Wettbewerbsausschreibung finden Interessierte auf www.kunstflecken.de im Internet.

 Der Wahlpflichtkurs Film und Medien an Neumünsters Holstenschule nimmt an dem Wettbewerb teil. Im wöchentlichen Unterricht mit Lehrerin Quinka Stoehr haben die Achtklässler sich auf den Filmworkshop vorbereitet und ein Drehbuch geschrieben. „Kamera läuft“, hieß es am 4. und 5. Juli; dafür holten sich die Schüler Tipps vom Kieler Filmemacher Fredo Wulf. Der verriet: „Es geht in dem Film um Glück und Freundschaft, aber auch um Tod.“

 Am 15. September kann das Publikum sich ab 19 Uhr in der Werkhalle, Klosterstraße 16, nicht nur von den Kreativen Ideen der jungen Filmemacher überzeugen, sondern darf über den besten Film mit abstimmen.

 Karten (5 Euro) sind ab sofort unter Tel. 04321/9423316 und auf www.kunstflecken.de zu haben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3