21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsbeleuchtung braucht Paten

Neumünster soll strahlen Weihnachtsbeleuchtung braucht Paten

Citymanager Michael Keller sucht Paten für 44 neue Leuchtelemente und den 2015 angeschafften Lichterzauber für die Weihnachtsbeleuchtung. Die AG Kuhberg hat auf eigene Kosten zwei weitere Illuminations-Höhepunkte versprochen.

Voriger Artikel
Schwimmhalle mit Cabrio-Dach
Nächster Artikel
Großflecken nicht unbeliebt, aber verbesserbar

Citymanager Michael Keller hält eines der Leuchtelemente der diesjährigen Weihnachtsbeleuchtung. Die AG Kuhberg spendiert zwei weitere Lichter.

Quelle: Sabune Nitschke

Neumünster. 90 Sterne-Spiralen, dazu zehn Sonderelemente an der Kieler Brücke und auf dem Gänsemarkt zierten im vergangenen Advent die Innenstadt. Jetzt sollen insgesamt 146 Illuminationen erstrahlen bis zum Bahnhof. Für technische Überprüfung, Montage, Energiekosten, Demontage und Einlagerung in einer ehemaligen Fabrikhalle werden Paten gegraucht. Die Patenschaften kosten von 130 (ein Element) bis zu 500 Euro für vier Elemente.

 Auch einzelne Bürger können sich beteiligen und bei der Tourist-Info auf dem Großflecken für 3 Euro das Schlüsselband mit der Aufschrift „Ich leuchte mit!“ erstehen. Für je 50 (von den insgesamt 450) verkaufte Schlüsselbänder wird eine besondere Leuchte freigeschaltet: Neun davon wurden zusätzlich von dem Preisgeld, das Neumünster mit dem Titel „Schönste Mittelstadt“ bei dem Best-Christmas-City-Wettbewerb abstaubte, angeschafft.

 www.city-nms.de/projekte/neumuenster-leuchtet

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3