3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Flagge zeigen gegen Rechtsextreme

Runder Tisch appelliert Flagge zeigen gegen Rechtsextreme

Auf Demonstrations-Aktivitäten bereiten sich Polizei und Neumünsters Ordnungsbehörde am Sonnabend, 22. Oktober, vor: Die Initiative Gemeinsam für Deutschland ruft zu einer Demo auf; das Bündnis gegen Rechts fordert die Neumünsteraner auf, um 11 Uhr auf den Großflecken zu kommen.

Voriger Artikel
Reisezentrum zieht aus
Nächster Artikel
Unter der „Maxe“ rollt’s an

Wie hier im Mai in Ruthenberg wollen das Bündnis gegen Rechts und andere wieder Flagge zeigen am Sonnabend in Neumünsters Innenstadt.

Quelle: Karsten Leng
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Demo und Gegendemo
Foto: Die Polizei hat alle Hände voll zu tun, die beiden Demonstrationen voneinander zu trennen.

Zu der angemeldeten und von den Ordnungsbehörden genehmigten Kundgvebung kamen lediglich 43 Teilnehmer. Ihnen standen rund 250 Gegendemonstranten gegenüber. Starke Polizeikräfte verhinderten konsequent ein Zusammentreffen beider Lager.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3