13 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Verkehrszählung am Gänsemarkt

Fahrspuren nicht optimal Verkehrszählung am Gänsemarkt

Offenbar nur suboptimal ist die Führung der Fahr- und Abbiegespuren an der innerstädtischen Kreuzung Gänsemarkt gelungen, um eine möglichst gute Erreichbarkeit der Holsten-Galerie zu erzielen. Derzeit läuft eine Verkehrszählung.

Voriger Artikel
Weltpremiere mit Nancy Crow und Quilts
Nächster Artikel
Plastiktüten sind mehr als out

Fachdienstleiter Ralf Schnittker präsentierte einen der Straßen-Markierungs-Nägel, die getestet werden sollen.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. Das teilte Fachdienstleiter Ralf Schnittker aus der Bauverwaltung am Donnnerstagabend im Bauausschuss mit. „Das Ergebnis von Herrn Pundt teilen wir nicht“, kam er einem Antrag des CDU-Verkehrsexperten Hans-Werner Pundt zuvor. Der hatte eine Neunutzung für die beiden Kuhberg-Spuren in südlicher Richtung vor der Kreuzung angeregt. Die rechte Fahrbahn für den nach rechts in die Straße Am Teich und geradeaus fahrenden Verkehr nutzen; die linke (derzeit Geradeaus- und Linksfahrer) ausschließlich Linksabbiegern widmen. Diesen Antrag zog die CDU einstweilen zurück, bis das Ergebnis der Zählung vorliegt.

 Leicht bläulich leuchten wird es demnächst vor dem Rathaus. Dort soll ein Test mit blitzblanken und im Scheinwerferlicht reflektierenden Fahrbahn-Markierungs-Nägeln ausloten, ob diese Neuerung (Stückpreis 20 Euro) einem weiteren Problem an besagter Gänsemarktkreuzung abhelfen kann.

 Bereits tagsüber ist die Kreuzungsüberfahrt für Autofahrer aus Richtung Norden in Richtung Süden/Großflecken irritierend, denn die Geradeausspur macht mitten im Kreuzungsbereich einen kleinen Schlenker nach rechts. Bei Dunkelheit tappen die Geradeausfahrer in Richtung Süden auf der Gänsemarktkreuzung dann allerdings erst recht „im Dunkeln“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3