7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlinge im Feldjäger-Block

Neumünster Flüchtlinge im Feldjäger-Block

Der Block 2 der ehemaligen Hindenburg-Kaserne soll Zentrum für Flüchtlinge (ZFF) der Stadt Neumünster werden. Seit 2003 steht das zehn Hektar große Kasernengelände leer. Die Stadt möchte den Block mit 1900 Quadratmetern Nutzfläche zur Aufnahme und Betreuung von bis zu 80 Asylbewerbern ausbauen.

Voriger Artikel
A7: Langer Stau nach Auffahrunfällen
Nächster Artikel
Neumünster wird Fairtrade-Town

Die Feldjäger (Militärpolizei) waren früher in dem Kasernenblock untergebracht. Mit blanken Stahlträgern an der Decke, fehlenden Fußböden und Türen ist das Gebäude derzeit praktisch im Rohbauzustand.

Quelle: Sven Detlefsen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3