14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Sitzbänke für Neumünster

Seniorengerechte Höhe Neue Sitzbänke für Neumünster

Neue Bänke braucht die Stadt – und bekommt sie auch: Die ersten beiden von insgesamt 69 neuen Sitzbänken weihten am Freitag der Behindertenbeauftragte Hartmut Florian und Seniorenbeiratsvorsitzender Heinz Fieroh ein.

Voriger Artikel
Verstärkung für Einfelds Polizei
Nächster Artikel
119 Einsatzkräfte übten den Ernstfall

Die neuen Bänke, die nicht nur für Senioren komfortabel sind, stellten Hartmut Florian (von links), Heinz Fieroh und Michael Muszeika vor.

Quelle: Sabine Nitschke

Neumünster. Senioren- und behindertengerecht „geht“ in puncto Bank ganz einfach: „Mit 50 Zentimetern Sitzhöhe sind sie zwar nur fünf Zentimeter höher als die bisherigen, aber das macht beim Aufstehen und Hinsetzen schon einen gewaltigen Unterschied“, erläuterte Michael Muszeika vom Fachdienst Grünflächen. Genau wie die massiven Armlehnen an den Seiten zum Abstützen, auf die der Seniorenbeirat bestanden hatte und mit denen die bereits georderten Sitzmöbel aus Metall nachgerüstet werden konnten.

 „Die überwiegend an Bushaltestellen gekoppelte Ausstattung mit Sitzbänken ist einfach nicht mehrt bedarfsgerecht“, sagte Muszeika. Die zusätzlichen Standorte orientieren sich an Wegebeziehungen, um Menschen mit Handicap, die sich häufiger ausruhen müssen, das Erreichen von Zielen wie Krankenhaus, Friedhof, Banken, Geschäften oder Veranstaltungsorten wie Stadthalle zu erleichtern.

 Neue Standorte der 1000 Euro teuren Robustlinge sind zum Beispiel Haart- und Gartenallee, Plöner Straße und Frankenstraße. Weitere Bank-Plätze sollen mit dem Behindertenbeauftragten, dem Seniorenbeirat und den Stadtteilbeiräten abgestimmt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3