21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Hinterhöfe sollen grüner werden

Vicelinviertel Neumünster Hinterhöfe sollen grüner werden

In die Hinterhöfe des Vicelinviertels soll mehr Lebensqualität einziehen. Die Stadt Neumünster stellt für Projekte von Mietern und Eigentümern in diesem und im kommenden Jahr jeweils 10000 Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

Voriger Artikel
Schicksalhaftes Ehedrama mit Happy-End
Nächster Artikel
Alheit eröffnet Haus für minderjährige Flüchtlinge

Alexander Kühn, hofft darauf, dass Hausbesitzer und auch Mieter im Vicelinviertel das Angebot der Stadt nutzen und Fördermittel für Hinterhöfe beantragen.

Quelle: Leng

Neumünster. „Grüne Höfe im Vicelinviertel“ heißt das Programm. Im Quartier gibt es rund 300 Grundstücke, meist mit Hinterhöfen. „Rund ein Drittel dieser Höfen haben Verbesserungsbedarf“, berichtet Stadtplanerin Sabine Schilf. Diese Höfe seien meist großflächig versiegelt und dienten als Parkplätze oder seien mit Garagen zugepflastert. „Es fehlen dort Erholungsmöglichkeiten für die Hausbewohner“, weiß Quartiermanager Alexander Kühn. Um das zu ändern setzt Kühn auf die Initiative von Hauseigentümern und auch von Mietern. Gefragt sind Gestaltungsmaßnahmen für Hinterhöfe, die zur Umweltverbesserung und Aufwertung der Wohn- und Lebensqualität beitragen. Das können unter anderem Maßnahmen zur Entsiegelung sein, um darauf Grünflächen anzulegen. Fassadenbegrünungen oder Neupflanzung von Bäumen sind weitere Möglichkeiten. „Den Ideen sind wenig Grenzen gesetzt“, so Kühn.

 Hauseigentümer und Mieter, die eine Einverständniserklärung des Vermieters vorweisen, können ab sofort Förderanträge beim Quartiermanagement, Kieler Straße 90, einreichen. „Wir helfen unbürokratisch und beraten“, kündigt Sabine Schilf an. Voraussetzung für eine erfolgreiche Antragstellung sei natürlich eine konkrete Idee für eine Umgestaltung. „Wir prüfen ob die vorgestellte Grobplanung stimmig ist mit der Zielsetzung des Programms“, so die Stadtplanerin. Gegebenenfalls wird im Gespräch noch eine Feinjustierung beraten. Die maximale Fördersumme pro Antrag und Grundstück beläuft sich auf 1500 Euro. Bis zu zwei Drittel der per Rechnungen nachgewiesenen Kosten werden erstattet. Der Antragsteller verpflichtet sich ein Drittel der Kosten als Eigenanteil zu übernehmen.

 Informationen über Förderung und Anträge für Mieter und Hauseigentümer beim Quartiermanagement Vicelinviertel in Neumünster, Kieler Straße 90, Tel. 04321/9639806.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3