8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Kompostierung baut das Gift ab

Neumünster Kompostierung baut das Gift ab

Die Kompostierungsanlage der Stadtwerke Neumünster ist eine vom Umweltlandesamt empfohlene Entsorgungsstelle für Jakobskreuzkraut: Allein 100 Tonnen Mahd des Krautes, die der Naturschutzring Aukrug angeliefert hatte, wurden in Wittorferfeld unschädlich gemacht.

Voriger Artikel
2,581 Millionen Euro für Schulsanierung
Nächster Artikel
Die Sporthalle wird weiter gebraucht

Jakobskreuzkraut enthält gefährliche Pyrrolizidinalkaloide.

Quelle: Birgit Johann
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3