18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mit Lichtobjekten gewinnen

Schöne Weihnachtsbeleuchtung Mit Lichtobjekten gewinnen

Citymanager Michael Keller hat sich in den Kopf gesetzt: „Das schaffen wir!“ Neumünster soll mit seiner neuen Weihnachtsbeleuchtung den Wettbewerb „Best Christmas City“ gewinnen. Und dabei können die Neumünsteraner zumindest beim Publikumspreis per Abstimmung helfen.

Voriger Artikel
Eine Million Euro gespart
Nächster Artikel
Einzelhandelskonzept wird fortgeschrieben

Mit der neue Weihnachtsbeleuchtung möchte Neumünster den Titel "Best Christmas City" gewinnen.

Quelle: Sven Detlefsen

Neumünster. Am Dienstagmittag waren es zwar erst 39 Klicks für „NMS“ im Ranking der Mittelstädte, aber das soll sich ändern. Vor allem setzt Keller auf das Fachjury-Votum beim Wettbewerb, den die Frankfurter Messe und Christmas World ausgelobt haben. „Mit den 6500 Euro Gewinnprämie könnten wir die bisherige neue Beleuchtung mit ihren mehr als 100 gedrehten Illuminationsobjekten um die Bereiche Kuhberg und Am Teich ergänzen.“ Mitmachen kann jeder via www.city-nms.de

 Für das neue Jahr hat sich der Citymanager große Ziele gesteckt. Vier verkaufsoffene Sonntage, von denen keiner mit Kiel kollidiert, mit der neuen, alt-bewährten Öffnungszeit von 12 bis 17 Uhr in der City, bei Nortex, Brügge und im Outlet Center. „13 bis 18 Uhr: Da wird die letzte Stunde in Neumünster nicht angenommen.“ Parallel dazu wird es am 20. März und 25. September (dann auch Entenrennen) den Selbstläufer Stoffköste geben.

 Die Naschköste ist (weil meistens nur mit „Naschis“ assoziiert) in Schlemmerköste umgetauft werden. „Den Gourmet-Anspruch werden wir nicht gleich am 1. und 2. Juli 2016 umsetzen können, aber wir wollen Spezialitäten aus der Region und hochwertige internationale Küche anbieten. Und zwar in einer Art White-Dinner-Ambiente“, schwebt Keller vor. Die Locations stehen noch nicht fest.

 Beim rustikalen Holzbuden-Dorf in den Teichuferanlagen bleibt es für die Weinköste, die auf drei Tage ausgedehnt in diesem Jahr 30000 Besucher anlockte. Zu den sechs bisherigen Winzern zeigen sich vier weitere von der Nahe, aus der Pfalz und Baden-Württemberg interessiert für den nächsten Termin vom 8. bis 10. September 2016.

 Jazz wird auch beim letzten „Verkaufsoffenen“ am 30. Oktober 2016 den Akzent setzen. „Diesmal gleich mit sechs statt zwei Bühnen, verteilt über die Innenstadt“, kündigte Keller an. Und hofft, dass die Neumünsteraner Geschäftsleute besser mitziehen beim Candle Light Shopping am 25. November. „Wenn alle mitmachen, reden wir auch über ganz andere Kosten, genau wie bei der Weihnachtsbeleuchtung.“

 Anfang März soll das Gutschein-Projekt an den Start gehen: Verschenk-Gutscheine zum Einkaufen bei Neumünsters Einzelhandel. Letzte Umsetzungs-Details sollen in den kommenden Wochen geklärt werden. Keller ist optimistisch: „50 Geschäfte brauchen wir, 40 haben wir schon. Und den Rest kriegen wir auch noch.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3