18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Fünf Lieblingsplätze aus Neumünster

Ausflugstipps für Aktive Fünf Lieblingsplätze aus Neumünster

In diesem Jahr stellt die Metropolregion Hamburg 99 Lieblingsplätze für Aktive vor – Ausflugsziele, wo man etwas erleben und sich bewegen kann. Nordic Walking im Watt, Yoga-Segeln in Travemünde und Auspowern im Dirt-Bike-Parcours in Geesthacht zum Beispiel. Neumünster steuert auch fünf Lieblingsplätze bei.

Voriger Artikel
Jugendliche rauben Mädchen das Handy
Nächster Artikel
Neumünster ist hilfsbereit

Ihr Lieblingsplatz für Aktive ist das Bad am Stadtwald. Das Herz von Kirsten Bruhn, die dreimal die Paralympics gewann, sechs Weltmeistertitel hat und achtmal Europameisterin wurde, schlägt für das Bad am Hansaring.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Tipp-Geberin ist die mehrfache paralympische Medaillengewinnerin Kirsten Bruhn. Dass für die Ausnahme-Schwimmerin das Bad am Stadtwald ein Tipp sein muss, ist klar. „Hier habe ich schon meine Kindheit verbracht, und später durfte ich jederzeit hier trainieren.“ Dreimal gewann sie die Paralymics, holte sechs Weltmeistertitel und wurde achtmal Europameisterin im Schwimmen. Arne Lewandowski, Tourismusbeauftragter der Stadt, freut sich, Kirsten Bruhn für die Kampagne gewonnen zu haben.

 Die Metropolregion zählt jährlich 130 Millionen Tagestouristen. Durchschnittlich geben die 28 bis 40 Euro am Tag aus, wodurch sie zu einem interessanten wirtschaftlichen Faktor werden. „Die Menschen wollen etwas unternehmen, was man ihnen empfohlen hat“, so Marion Köhler von der Metropolregion Hamburg.

 Neumünster ist neben dem Bad am Stadtwald auch mit dem Einfelder See (Stand-Up-Paddling und Nordic Walking), dem kulinarischen Fahrradrundkurs „Dinner-Biking“, dem Hochseilgarten von SC Gut Heil und der Stefan-Schnoor-Fußball-Arena dabei – eine bunte Mischung. Alle 99 Lieblingsplätze sind in einer Broschüre zusammengefasst, die es bei der Tourist-Information gibt, die aber auch kostenlos auf www.metropolregion.hamburg.de/lieblingsplätze bestellt werden kann.

 Tom Keidel, Leiter des Bads am Stadtwald, freut sich über diese „Auszeichnung“ als Lieblingsplatz. Schwimmbegeisterte aus der gesamten Region um Neumünster kommen hierher, „das Bad ist auch ein toller Ort für Erholung, Entspannung und Freizeitspaß“, sagt er. Kirsten Bruhn möchte außerdem dem Nachwuchs vermitteln, wie wichtig es ist, schwimmen zu können. Und sie weist außerdem auf barrierefreie Tipps hin, die in der Broschüre mit einem „B“ gekennzeichnet sind. Das Bad am Stadtwald ist natürlich dabei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anja Rüstmann
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3