2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Stadt stoppt Verfahren

Wohngruppen für Flüchtlinge Stadt stoppt Verfahren

Nach emotionaler Aufgeregtheit und Protest in Neumünsters Stadtteil Ruthenberg hat Oberbürgermeister Olaf Tauras zwei Grundstücksgeschäfte mit einem Jugendhilfeträger, der dort Wohngruppen für unbegleitete junge Migranten einrichten will, vorerst gestoppt.

Voriger Artikel
Fallada-Preis für Jonas Lüscher
Nächster Artikel
Frau mit Messer bedroht

Das ehemalige Jugendheim Ruthenberg wird zurzeit vom Verein Open Haart und dem Sportverein genutzt.

Quelle: Sabine Nitschke
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3