17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Baufachmesse ist nicht nur für Männer da

Nordbau für Frauen Baufachmesse ist nicht nur für Männer da

Der typische Nordbau-Besucher ist männlich, arbeitet im Bauwesen oder privat am Eigenheim. Die Männer sind auf der Messe eindeutig in der Überzahl. Was für ein Klischee, dass sich Frauen nicht für Bagger & Co. interessieren! Schubkarren, Spezialkleber, Technik - ein Besuch beweist das Gegenteil.

Voriger Artikel
Kirchenfenster restauriert
Nächster Artikel
Mehr Besucher und neue Impulse

Carmen Preuss spricht Besucherinnen der NordBau an und bewirbt einen Dampfwassersauger für Fliesen, Polstermöbel aber auch Fenster.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster.  „Ich finde das doch auch interessant“, sagt Monika Peters. Ihr Mann Holger ist Maurer, ihn begleitete sie Freitag zur Baumesse. Dennoch hat die Nordbau einiges eher Frauenspezifisches im Angebot. Emanzipation hin oder her.

Jessica Rehbock (21) und Leonie Aerts (20) aus Rothenburg/Wümme schlendern durch die Hallen, bisher fanden sie ganz ladylike die Whirlpools am besten. Die gibt es an verschiedenen Ständen. Tina Janssen steht in Halle 8. Ihre blubbernden Wellness-Oasen versprühen ein Gefühl von Entspannung und Luxus, im Wasser schwimmt eine Prosecco-Flasche.

Draußen sind Schubkarren aufgebaut. In blau, grün, türkis, gelb und – pink. Wer kauft denn so etwas? „Da muss man schon ganz schön Tussi sein“, entfährt es Bianca Berkow aus Owschlag. Mit Blick auf das Modell sagt sie: „Das ist wie ein Unfall.“ Aber die Schubkarre bleibt ein Hingucker – für Lästermäuler und Schmunzler.

Industrieklebstoff wird angepriesen. „Der trocknet garantiert nicht ein“, erklärt Wolfgang Groß. Lösungsmittelfrei und nicht giftig sei er. Die Liste der Anwendungsgebiete ist lang: Geklebt werden kann damit Holz, Stahl, Porzellan, Pappe, Stein, Gummi, Leder, Kunststoffe – und Fingernägel. Wie bitte? Seine Kollegin Elisabeth Funk versichert, man könne wunderbar Kunstnägel damit kleben. Zahlreiche Nagelstudios gehören zu ihren Kunden, sie selber benutze ihn auch.

Dampfwasserreiniger werden auf der Messe auch vorgeführt. Keine Innovation, „den gibt es schon seit 17 Jahren“, sagt Carmen Preuss. In die klassische Frauenrolle gepresst putzt sie den Messe-Tag lang Fliesen, Fußböden und Fenster. „Für Autositze und Polstermöbel ist er auch geeignet, er funktioniert ohne Chemie“, erklärt sie. Am Stand der Rasenmäh-Roboter halten auch immer mehr Frauen an, „aber auch viele junge Leute“, analysiert Sönke Christensen.

Hier sehen Sie weitere Fotos von der Nordbau:

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3