18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Adliges Treffen in Neumünster

Karneval Adliges Treffen in Neumünster

Dass die Norddeutschen zu stoisch sind, um fröhlichen Karneval zu feiern, ist ein Ammenmärchen: Das bewies das alljährliche Prinzentreffen des Norddeutschen Karneval Verbands (NKV) im Neumünsteraner Rathaus.

Voriger Artikel
Schleichweg erst im März fertig
Nächster Artikel
Kein Durchkommen für rechte Demonstranten

Auch im Norden gibt es Karneval-Fans.

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. Das Prinzentreffen gehört für die 36 Karnevalsgesellschaften in Schleswig-Holstein seit 27 Jahre zu einem der Höhepunkte der fünften Jahreszeit.  Prinzen, Prinzessinnen, Tollitäten, Naivitäten und Traditionsfiguren von 14 Gesellschaften gaben sich am heutigen Sonnabend in Neumünster wieder ein Stelldichein. Für Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und Oberbürgermeister Olaf Tauras ein vergnüglicher Pflichttermin. 

Es gehört zur Tradition, dass  beim Empfang im Magistratssaal des alten Rathauses viele Orden verliehen werden, verbunden mit dem traditionellen „DDR-Bruderkuss“. Damit den „Blaublütlern“ nicht vor Erschöpfung die mit langen Fasanenfedern versehenen Kappen von ihrem edlen Gehäupte rutschen, wurde nach der „Ordens-Orgie“ den schwerbehangenen Ordensträgern ein deftiges Frühstück gereicht. Zum krönenden Abschluss begeisterten Tanzmariechen, der Spielmannszug der Kieler Karnevalsgesellschaft Eulenspiegel und Garden mit einer fulminanten Show im Foyer des neuen Rathauses zu der auch die Öffentlichkeit zugelassen war.

Der NKV wurde 1954 gegründet.  Es war ein Protest gegen die anmaßenden Karneval-Hochburgen im Süden der Bundesrepublik. Im Oktober 1953 wurde der Bund Deutscher Karneval (BDK) gegründet. Doch die Norddeutschen waren im BDK nicht erwünscht. Man sprach ihnen am grünen Tisch die Fähigkeit ab, karnevalistisches Brauchtum pflegen zu können. So nicht - dachten sich die Gesellschaften in Bremen Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein und gründeten ihren eigenen Verband. Der BDK lenkte 1960 ein und der NKV wurde als Mitglied aufgenommen.

Zu den Hochburgen des schleswig-holsteinischen Karnevals gehören Kiel mit zehn Gesellschaften, Lübeck (sechs Gesellschaften) und Neumünster (vier Gesellschaften). Aber der wahre Frohsinn ist an der Westküste in  Marne beheimatet: Die Marner Karnevalsgesellschaft ist eine der größten im Land zwischen den Meeren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3