25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Mann brach stark blutend zusammen

Polizeieinsatz in Neumünster Mann brach stark blutend zusammen

Bei einem Streit auf offener Straße ist am Freitagvormittag ein 24-jähriger Neumünsteraner schwer verletzt worden. An der Ecke Wasbeker/Fabrikstraße war eine Auseinandersetzung eskaliert: Weniger Meter weiter brach der Mann stark blutend zusammen.

Voriger Artikel
Hoher Sachschaden bei Unfällen
Nächster Artikel
Drei Menschen nach Brand verletzt

Zekereya Tural (43), Inhaber des An- und Verkaufladens, zeigt auf die Blutspuren. Ein verletzter Mann war vormittags in seinen Laden gekommen. "Ich habe sofort den Notarzt gerufen", sagt er.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Wie die Polizei mitteilt, richtete sich schnell der Tatverdacht gegen einen 28-Jährigen aus Neumünster. Er wurde im Rahmen der Fahndung vorläufig festgenommen.

Zekereya Tural, Inhaber eines An- und Verkaufsladens, hatte gerade Kundschaft, als der junge Mann in seinen Laden stürzte. Ihm fiel sofort die stark blutende Wunde „in der Nähe des Herzens“ auf, sagte er, und vermutete eine Stichverletzung. Tural wollte sofort helfen und die Blutung stillen. „Der Mann verließ aber wieder mein Geschäft und brach dann zusammen“, erklärt der 43-Jährige. Sofort habe er die Rettungskräfte alarmiert.

Der Notruf ging um 10.39 Uhr ein, wenige Minuten später waren Polizei und ein Notarzt vor Ort. Der 24-Jährige lag vor dem Eingang zur Bahnunterführung für Fußgänger auf dem Boden. Er wurde ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus gebracht. Parallel wurde eine Fahndung nach einem möglichen Täter eingeleitet, Kriminalbeamte sicherten in der Fabrikstraße Spuren. Auch nach der Festnahme des 28-Jährigen – nicht am Tatort, wie Polizeispreche Sönke Hinrichs sagte - dauerten die Ermittlungen zunächst an. Zu den Hintergründen des Streits gab es keine weitere Angaben, die Tatwaffe ist noch nicht gefunden. Die Kripo bittet aber mögliche Augenzeugen, sich unter Tel. 04321/9450 zu melden.

Viele Schaulustige gab es kurz nach der Tat nicht. Ein paar Passanten wunderten sich über die Absperrungen und sahen auch die Blutlache auf dem Fußweg. Ein paar hundert Meter weiter zog die Holstenköste, das zentrale Stadtfest von Neumünster, erheblich mehr Neugierige an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anja Rüstmann
Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Neumünster
Foto: Nach den Attacke auf einen 24-Jährigen in Neumünster hat ein Richter Haftbefehl gegen einen 28 Jahre alten Mann erlassen.

Nach den Attacke auf einen 24-Jährigen in Neumünster hat ein Richter am Sonnabend Haftbefehl gegen einen 28 Jahre alten Mann erlassen. Der Mann, der am Freitag in der Innenstadt von Neumünster mutmaßlich mit einem Messer auf sein Opfer eingestochen haben soll, wurde in ein Gefängnis gebracht, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3