25 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Profi-Schauspielerin bei der NBN

„Een wunnerboret Öller“ Profi-Schauspielerin bei der NBN

Seit Januar wird bei der Niederdeutschen Bühne Neumünster (NBN) für die aktuelle Inszenierung „Een wunnerboret Öller“ geprobt. Mit auf der Bühne steht die junge ausgebildete Schauspielerin Nele Larsen aus Hamburg als Gastdarstellerin. Die Premiere ist am Freitag, 11. März.

Voriger Artikel
Vier Konzerte mit 18 Musikzügen
Nächster Artikel
„Wir müssen noch mutiger werden“

In der aktuellen Inszenierung „Een wunnerboret Öller“ der Niederdeutschen Bühne Neumünster, spielt die ausgebildete Schauspielerin Nele Larson aus Hamburg als Gastdarstellerin an der Seite von NBN-Urgestein Dieter Milkereit.

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. „Ich fühle mich hier sauwohl und bin wie in eine Familie aufgenommen“, zeigt sich die in Hamburg lebende Schauspielerin Nele Larson überglücklich. In der Rolle der Architektur-Studentin Christa versucht sie zu verhindern, dass der betagte Rentner Georg Neumann (Dieter Milkereit) aus seinem Haus geworfen wird. Doch das ist eine schwierige Aufgabe. Eine erbsüchtige Enkelin und eine verflossene Geliebte des alten Herrn sorgen für kuriosen Wirbel. Das Stück (Originaltitel: Ein gesegnetes Alter) hatte Curth Flatow einst für Johannes „Jopie“ Heesters geschrieben. Es wurde 1996 in Berlin uraufgeführt.

 Dass die Hamburgerin Larsen als Gastdarstellerin bei der NBN auf der Bühne steht, hat sie Frank Juds zu verdanken, der zusammen mit Dieter Milkereit die NBN leitet. Auf der Suche nach jungen Talenten hatte Juds im vergangenen Jahr die Internetseiten renommierter Schauspielschulen durchsucht und wurde fündig. „Ich wusste durch meine Recherchen, dass Nele ihre Schauspielausbildung erfolgreich abgeschlossen, aber keinen Vertrag bei einer Bühne in der Tasche hat“, erklärt Juds. Er habe Nele eine Nachricht zukommen lassen mit der Frage, ob sie in der neuen Inszenierung eine Hauptrolle übernehmen wolle. „Ich habe nach einem ersten Kennenlernen sofort zugesagt, beschreibt Larson die ersten Schritte. Dass es schließlich klappte, habe sie auch einer alten Dame aus Hamburg zu verdanken. „Bei der habe ich ein Jahr lang plattdeutsch gelernt“, berichtet die 24-Jährige. Schon bei den ersten Proben zeigte sich „Spielpartner“ Dieter Milkereit begeistert. „Das ist eine tolle Erfahrung, an der Seite einer professionellen Schauspielerin spielen zu dürfen“, so das NBN-Urgestein.

 Nele Larson ist auch voll des Lobes. „Ein hervorragendes Ensemble, und die Arbeit mit Profiregisseur Rudolf Plant bringt mich weiter auf meinem Weg als Schauspielerin“, so die Gastdarstellerin, die mittlerweile an der Universität Lüneburg Kulturwissenschaften studiert. Sie werde trotz Studium ihrem gesteckten Ziel treu bleiben, eines Tages einen Vertrag am Hamburger Ohnsorg-Theater zu bekommen.

 „Een wunnerboret Öller“: Premiere, Freitag, 11. 3., 20 Uhr, NBN-Studiobühne (Klosterstraße); weitere Aufführungen: 12. 3., 15 Uhr; 14.3., 15.3., 16.3., jeweils 20 Uhr, Studiobühne; 17.3., 18.3., jeweils 20 Uhr, Stadthalle; 19.3, 20 Uhr, 20.3., 16 Uhr NBN-Studiobühne. Karten: Konzertbüro Auch & Kneidl, Großflecken, Tel. 04321/44064

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3