5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kampf für die Störbrücke?

Abriss geplant Kampf für die Störbrücke?

Neues zur Altonaer Chaussee in Neumünster-Wittorf: Für eine „Aufforstung“ der früheren Allee stellt das Land Geld zur Verfügung. Außerdem will der Schleswig-Holsteinische Heimatbund prüfen, wie viel historische Substanz in der Störbrücke noch vorhanden ist und ob ein Kampf gegen den geplanten Abriss lohnt.

Voriger Artikel
Polizei hat Einfelder See im Blick
Nächster Artikel
Menschen-Maus im Puschen-Kino

Eine Stahlträger-Konstruktion verstärkt seit Jahrzehnten die Störbrücke. Ob im Mauerwerk noch ein historischer Schlussstein zu sehen ist wie in der 1834 gebauten Schwalebrücke in der Stadt, kann man wegen der in Rohren laufenden Versorgungsleitungen nicht erkennen.

Quelle: Sabine Nitschke
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sabine Nitschke
Holsteiner Zeitung

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3