16 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Schwimmbad-Umbau voll im Zeitplan

Neumünster Schwimmbad-Umbau voll im Zeitplan

Das neue Becken im Bad am Stadtwald in Neumünster ist dicht: Die Betonwände des 50 Meter langen, 21 Meter breiten und 1,83 Meter tiefen Beckens hielten einer 14 Tage dauernden Prüfung mit zwei Millionen Litern Wasser stand. Jetzt kann mit dem Schiebedach für die Halle begonnen werden.

Voriger Artikel
Messerstecherei: Es ging um Geld
Nächster Artikel
VR Bank Neumünster stellt Technik um

"Wir sind im Zeit- und im Budgetplan", erklären Badleiter Tom Keidel (rechts) und Projektsteuerer Bernhard Strang zum Baustand der Cabriohalle, die für 12,5 Millionen Euro im Bad am Stadtwald entsteht..

Quelle: Beate König

Neumünster. „Wir sind voll im Zeitplan“, erklärte Nikolaus Schmidt, Pressesprecher der Stadtwerke Neumünster (SWN), zu dem 12,5 Millionen Euro teuren Neubau. Ab Winter 2017/2018 soll nach jetzigem Stand die neue Halle ganzjährig benutzbar sein.

Mit dem Aufbau des 25 Meter langen Schiebedachelements, das in acht Metern Höhe auf Schienen läuft und je nach Wetterlage geöffnet werden kann, werde in dieser Woche begonnen, kündigte Bernhard Strang, Projektsteuerer der SWN, an. In zwei Außenwände werden große Schiebetüren eingebaut, sie ermöglichen im Sommer Badegästen den direkten Zugang von der Liegewiese zu den acht Bahnen des Schwimmerbeckens.

Mit dem Cabrio-Dach kann sich das Bad von den bislang strikten Saisoneinteilungen lösen: „Ist im späten August oder September das Wetter noch gut, können wir weiterhin einen Freibadbesuch anbieten,“ erklärte Badleiter Tom Keidel.

„In diesem Jahr bauen wir das letzte Mal die Traglufthalle ab“, plant Keidel. Ende des Jahres soll dort mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden: Das Sprungbecken wird saniert, und auch das Kleinkinderbecken wird erneuert. Im Sommer 2020 soll die Modernisierung abgeschlossen sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3