21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Slapstick, Spuk und Romantik

Silvester-Premiere der NBN Slapstick, Spuk und Romantik

Man nehme eine Portion Liebe, etwas Tragik, eine Prise Romantik, Spuk, viel Spaß, dazu Musik, einen gehörigen Schlag Slapstick, sechs Schauspieler, die mit Herz bei der Sache sind, und garniere alles mit ein paar Happen Kugelfisch Hawaii. Heraus kommt das gleichnamige neue Stück der Niederdeutschen Bühne.

Voriger Artikel
Mehr als 600 Tiere aufgenommen
Nächster Artikel
Bente Sophie und Joris

Beste Silvesterunterhaltung boten (von links) Leon Rückert (als Willem Schulze), Carina Thomsen (Prinzessin Fanny), Heiner Lenz (Käpt’n Hansen), Thomas Büssert (Alfred), Hendrik Müller (Benno Stupinski) und Patricia Juds (in der Rolle von Silvia Böckelmann).

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Silvester feierte „Kugelfisch Hawaii“ vor ausverkauftem Theater in der Stadthalle Premiere. Wenn das knatterige Schiffshorn tutet, Maschinist Alfred (Thomas Büssert) mit dem Schrubber über das Kreuzfahrtschiff springt, wenn Bilder von der Wand fallen, Alfred im Hechtsprung übers Bett rollt und Gardinen sich selbstständig machen, wird klar: Auf der MS Augusta ist es anders als auf anderen Luxusdampfern. Tatsächlich hat der Kahn die besten Zeiten hinter sich. Alle Passagiere haben die Flucht ergriffen, die Crew ist abgesprungen, Käpt’n Hansen (Heiner Lenz) und Alfred sind allein an Bord. Bis das junge Paar Silvia Böckelmann (herrlich naiv gespielt von Patricia Juds) und Starreporter Benno Stupinski (gelungen dargestellt von Hendrik Müller, Schauspielschüler aus Hamburg) anreist und in Kabine 13 unterkommt.

 Maschinist Alfred umsorgt fortan die beiden und ersetzt dabei die komplette Crew. Herrlich verwandlungsfähig kommt Thomas Büssert auch als Chefsteward und als Zimmerdeern (Olé!) Carmen, sächselnder Sommelier, als Heino-Doubel, als Frau Konsul im lila Flatterkleid oder Smutje Henri (Voulez vous choucher camembert?) daher. Eine Glanzleistung! Dabei ist Büssert erst vor vier Wochen eingesprungen, Ursprungs-Besetzung Axel Westphal fiel nach einem Unfall aus. „Er war gleich dazu bereit, ihm gilt unser besonderer Dank“, sagte der stellvertretende Bühnenleiter Frank Juds.

 Juds war es auch, der schon vor drei Jahren das Stück „Kugelfisch Hawaii“ gelesen hatte und sofort begeistert war. Zusammen mit Dieter Milkereit setzte er es jetzt auf den Spielplan. „Ein Silvesterstück muss richtig knallen“, so Juds. Und das tat es.

 Die Regie hat Nora Schumacher vom Ohnsorg-Theater übernommen, „ein Profi“, freut sich Juds. Sie zeichnet auch für das Bühnenbild verantwortlich, dass silvesterlich mit Luftschlangen und Girlanden an den Wänden daherkommt. Es ist schließlich auch Silvester auf dem Schiff. Vor 100 Jahren hat hier eine Tragödie stattgefunden. Prinzessin Fanny (schön schnippisch Carina Thomsen) und Varieté-Sänger Willem Schulze (ein glänzender Leon Rückert) haben sich an Bord trauen lassen, um kurz darauf an der Spezialität des Schiffskochs, Kugelfisch Hawaii, zu sterben. Seitdem, zu ewigen Flitterwochen verdammt, spuken sie an Bord. Der Fluch könnte nur gebrochen werden, wenn sich ein anderes Paar um Mitternacht trauen lässt.

 Mit Kitsch, Romantik und Zauberei versuchen sie, Benno und Silvia zur Trauung zu überreden. Es kommt allerdings zum Eklat inklusive spektakulärer Fechtszene, und dann doch zu einem versöhnenden Ende. Und dann gab es riesigen Applaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anja Rüstmann
Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3