21 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Fulminante Gala zum Jubiläum

30 Jahre Stadthalle Fulminante Gala zum Jubiläum

Die Kulturszene in Neumünster hat viel zu bieten. Das bewies die Gala anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Theaters in der Stadthalle. „Ausverkauft“ kündete am Sonnabend kurz vor Beginn der rund dreistündigen Show ein Schild an der Kasse im Foyer an.

Voriger Artikel
Rechts sagt ab, Gegendemo läuft
Nächster Artikel
Freundschaft geht alle an

Schüler der Gemeinschaftsschule glänzten bei der Theatergala in der Stadthalle mit einem schwungvollen Auszug aus dem bekannten Musical „Fame“.

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. Jung und Alt, viele Ratsmitglieder und Kommunalpolitiker aus dem Umland machten dem „Geburtstagskind“ ihre Aufwartung. Schon der Auftakt war überraschend. Zu leiser Jazzmusik der Band Salt Peanuts suchten sich die Zuschauer ihre Plätze. Schauspieler und Moderator des Abends, Kristian Bader, verdingte sich als humoriger Platzanweiser. Für ein kleines Mädchen, das Pech hatte hinter einem „Sitzriesen“ zu kauern, besorgte Bader geschwind einen Bühnenvorhang, den er zu einem Sitzkissen faltete. „Nun hast du freien Blick“, freute sich Bader über den Erfolg seiner Spontanaktion.

 Natürlich durfte ein Geburtstagsständchen an das Theater nicht fehlen. Im Stile der legendären Marylin Monroe hauchte die Sängerin der Salt Peanuts ein „Happy-Birthday Stadthalle“ in das Zuschauerrund. Oberbürgermeister Olaf Tauras dankte in seiner Laudatio dem Weitblick der Stadtoberen, die vor 30 Jahren den Bau der Stadthalle und des Theatersaals auf den Weg gebracht haben. „Das war ein mutiger Schritt“, so Tauras. Die damalige Investition von 48 Millionen Mark habe sich aber gelohnt, denn das Theater sei über die drei Jahrzehnte zu einem kulturellen Mittelpunkt Neumünsters geworden. Unter anderem sei es dem damaligen Oberbürgermeister Uwe Harder, der jüngst verstorben ist, zu verdanken, dass die Stadthalle realisiert werden konnte.

 Um dem Publikum einen Einblick hinter die Kulissen zu vermitteln, hatte der Jugendtheaterclub einen Film gedreht. Probenszenen auf der Bühne gemixt mit Einblicken über die weitverzweigten Räumlichkeiten und der Bühnentechnik waren gekonnt zu einem spannenden Film zusammengestellt worden. Dafür gab es vom Publikum kräftigen Applaus. Und dann begann eine fulminante Theater- und Musikgala.

 Das Besondere dabei: Alle Mitwirkenden sind oder waren Neumünsteraner, die das Kulturleben der Stadt geprägt haben. So glänzten der studierte Bariton Tim Stekkelies und Sonja Adam (Sopran) am Flügel von Clemens Wiencke begleitet mit Arien aus Oper, Operette und Musical. Die Niederdeutsche Bühne präsentierte einen himmlischen Auszug aus ihrer aktuellen Inszenierung En wunnerboret Öller mit Dieter Milkereit und Nele Larsen in den Hauptrollen. Die Gemeinschaftsschule Brachenfeld begeisterte mit einer schwungvollen Szene aus dem Musical Fame. Natürlich durfte der Holsteinchor nicht fehlen.

 Fazit: Eine würdige Geburtstags-Gala.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3