9 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Internet im Stadtbus

Neumünster Internet im Stadtbus

10 Uhr, ZOB: Linie 22 fährt ab in Richtung Tungendorf. Von außen ist dem Bus der Stadtwerke Neumünster kaum anzusehen, dass er etwas Besonderes ist. Aber er ist der erste seiner Art in Neumünster, in dem es kostenfreies WLAN gibt. Im Internet surfen – alles umsonst und zwar so lange wie man will.

Voriger Artikel
Aschura-Fest auf dem Großflecken
Nächster Artikel
Repair-Café ein großer Erfolg

Im WLAN-Bus durch Tungendorf: Sonja Kessal nutzt das kostenfreie Netz, um mit dem iPad während der Tour ins Internet zu gehen.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Was in Fernreisebussen und dem Flughafenbus Kielius längst gängige Praxis ist, versuchen jetzt auch die Stadtwerke. Seit Anfang des Monats läuft die Testphase mit einem Bus. Täglich fährt er, auf unterschiedlichen Linien, durch das gesamte Stadtgebiet.

 10.02 Uhr, Haltestelle Parkcenter: Sonja Kessal, Bereichsleiterin SWN Verkehr, sitzt mit im Bus. Außerdem eine ältere Dame. Das offene Internet wird vermutlich eher jüngere Buskunden ansprechen. „Ich muss den Bus attraktiver machen“, sagt Kessal. Bis Ende des Jahres werden die Ergebnisse der Testphase gesammelt, dann wird entschieden, wie es weitergeht. Neun neue Busse bekommt SWN Verkehr im kommenden Jahr, 35 Busse fahren insgesamt. Im Februar/März könnte der zweite Bus ins Netz gehen.

 10.08 Uhr, Haltestelle Alsenplatz: Das Tablet wird herausgeholt, verfügbare WLAN-Netze gesucht, „SWN2go“ angeklickt. Ohne weitere Anmeldung, aber natürlich mit Akzeptieren der Geschäftsbedingungen, loggt sich das Gerät ein und präsentiert die Internetseite der Stadtwerke. Von jetzt an kann man surfen oder Pokemon spielen oder Nachrichten verschicken.

 10.10 Uhr, Krokusweg: Inzwischen ist der Bus richtig voll geworden, doch das Publikum ist älter. Niemand hält ein Smartphone in der Hand, man unterhält sich. Ein Speedtest ergibt: Hier wird mit rund 10 Mbit/s durchs Internet gerauscht. „Technisch ist es nicht ganz unaufwendig“, sagt Christian Baumgart, bei den SWN Projektleiter für WLAN im Bus. „Schließlich zieht der Bus kein Glasfaserkabel hinter sich her.“ Die Verbindung läuft übers Mobilfunknetz. Im Bus sind runde schwarze Antennenknöpfe, auf dem Dach des Busses große Antennen. „Die Technik hat sich schon bei den Reisebussen bewährt, wir sind guter Dinge“, erklärt er. Und: „Wir haben eine sehr gute Netzabdeckung.“

 10.15 Uhr, Vogelbeerallee: Jetzt wäre es möglich, auf www.kn-online.de die neuesten Nachrichten zu lesen. „Oder Filme auf Youtube anzugucken“, sagt Sonja Kessal. Um das Angebot bekannter zu machen, fahren regelmäßig Promotion-Kräfte mit und weisen die Fahrgäste auf das neue Angebot hin. Außerdem hängen Plakate im Bus. Der nächste WLAN-Bus soll Werbebanner bekommen.

 10.24 Uhr, Ilsahl: Inzwischen ist Sevda Häsemeier zugestiegen. „Hier gibt es jetzt kostenloses WLAN. Nutzen Sie das?“ Das Angebot ist ihr neu. Mit zwei Kindern hat sie im Bus anderes zu tun, „aber mein Bruder wird sich freuen“, sagt sie.

 10.33 Uhr, Hauptbahnhof: Der Bus hat seine Runde gedreht, wechselt jetzt die Linie. Am ZOB sitzen einige Wartende mit ihren Handys in der Hand. Auch sie kennen das neue WLAN noch nicht, finden es aber gut. Christof Holmstgaffer aus Dänemark freut sich. Mit seinem dänischen Provider wäre ihm das Surfen zu teuer, mit WLAN ist es jetzt für ihn kostenlos. Volker Boll aus Bordesholm spielt auf seinem Smartphone. „Nur Zeitvertreib, ins Internet gehe ich sowieso nicht“, sagt er. Aber Maximilian Fahrenholz ist interessiert. Der Bus mit dem Kennzeichen NMS-WN 435 fährt weiter.

 Sitzt jetzt jemand an Bord, der WhatsApps schreiben möchte? Zum Beispiel an die Stadtwerke mit einer Rückmeldung, wie das WLAN ankommt. Auf der SWN-Homepage gibt es die Kontaktnummer für den WhatsApp-Kanal. Sonja Kessal und ihre Mitarbeiter würden sich über so eine Nachricht freuen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3