21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mehr als 600 Tiere aufgenommen

Bilanz der Tierauffangstation Mehr als 600 Tiere aufgenommen

Mehr als 600 Tiere sind in diesem Jahr in der Tierauffangstelle Neumünster aufgenommen worden. Für viele konnte auch ein neues Zuhause gefunden worden. Zur Zeit werden an der Geerdtsstraße 18 Hunde und 70 Katzen, Kaninchen und Farbratten betreut. Im Januar soll die neue Leiterin kommen.

Voriger Artikel
Linienbus fährt Frau auf den Fuß
Nächster Artikel
Slapstick, Spuk und Romantik

Tierpflegerin Laura Pieper präsentiert Pitbull-Mischling Sheila. Ab 1. Januar wird in Schleswig-Holstein die Rasseliste sogenannter gefährlicher Hunde abgeschafft. Damit kann Sheila nun auch leichter vermittelt werden.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Gisela Bünz, würde jetzt vermutlich viel lieber mit einem der Hunde richtig lange spazieren gehen, doch dafür fehlt die Zeit. Die bisherige Leiterin der Tierauffangstelle hat gekündigt, schon im November. Eine Nachfolgerin für Kristina Simon ist zwar inzwischen gefunden, sie kommt aber erst am 15. Januar. Bis dahin springt Gisela Bünz ein.

 Zum Jahresende ist Zeit, Bilanz zu ziehen. Mehr als 600 Tiere sind in diesem Jahr aufgenommen worden. „Die Vermittlung ist die Königsdisziplin“, sagt die Tierschutzvereins-Vorsitzende. Die neue Tierheim-Leiterin wird eine Menge Erfahrung darin mitbringen, sie hat in Tierheimen in Itzehoe und Elmshorn gearbeitet. Die Erleichterung, sie gefunden zu haben, ist Gisela Bünz anzusehen: „Wir sind auf einer Wellenlänge.“

 2015 war spannend, hat besondere Begegnungen gebracht. Zum Beispiel mit dem Hahn Loverboy, der im Februar im Karton vor der Tierauffangstelle abgesetzt wurde. Das Krähen hat Gisela Bünz jetzt noch im Ohr, nach rund 14 Tagen fand sich eine Hühnerschar im Raum Flensburg-Schleswig, auf die er aufpassen sollte. Im August kam die Polizei ins Heim. Am helllichten Tag war ein Welpe gestohlen worden. Nach nur zwei Tagen fanden Beamte das Tier, als sie zu Familienstreitigkeiten gerufen wurden.

 Jetzt richtet sich der Blick auf das neue Jahr. Silvester beruhigt ein ehrenamtlicher Mitarbeiter die Tiere, wenn draußen das Feuerwerk gezündet wird. „Er hält hier in der heiklen Zeit die Stellung“, freut sich Gisela Bünz. Und am 1. Januar bekommen Taira und Cooper ein neues Zuhause. Die beiden American Staffordshire Terrier verdanken ihren Umzug einer Gesetzesänderung. Schleswig-Holstein schafft 2016 die Rasseliste sogenannter gefährlicher Hunde ab. Neue Besitzer müssen keine Sachkundeprüfung (Hundeführerschein) mehr machen, die Vermittlung wird einfacher. Taira war fast zwei Jahre im Heim. Sheila, eine American Pit Bull Terrier-Mischlingshündin, lebt schon zweieinhalb Jahre an der Geerdtsstraße. Sie wartet noch auf neue Frauchen und Herrchen.

 Und dann warten die Mitarbeiter der Tierauffangstelle auf die neue Leiterin. Natürlich auch auf viele ehrenamtliche Helfer, die mal mit einem Hund spazierengehen möchten – und auf weitere Mitglieder für den Tierschutzverein. Zurzeit sind es 220. Zum Jahreswechsel (auch am 1. Januar) ist die Tierauffangstation vormittags besetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Anja Rüstmann
Holsteiner Zeitung

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3