10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tote im Fass: Ihr Mann fälschte Briefe

Tat vor 24 Jahren Tote im Fass: Ihr Mann fälschte Briefe

24 Jahre nach dem grausigen Verbrechen an Franziska Sander gibt der Fall den Ermittlern weiter Rätsel auf: Zwar hat ihr Ehemann gestanden, die damals 26-Jährige im Streit erwürgt und in einem Metallfass versteckt zu haben, die genauen Umstände sind allerdings noch unklar.

Voriger Artikel
Hochmodernes Schulgebäude
Nächster Artikel
Waldgeister fanden lila Pilz

Hannover, Lavesstraße 16: Hier hatte der Beschuldigte gelebt. Über seinen Wohnsitz in Neumünster ist nichts bekannt.

Quelle: Neue Presse

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr zum Artikel
Neumünster: Fall nach 24 Jahren gelöst
Foto: Franziska Sander war damals 26 Jahre alt, als sie von ihrem Mann erwürgt wurde.

Eine Frau verschwindet in Hannover und niemand vermisst sie - erst 24 Jahre später machen Polizisten in Schleswig-Holstein eine gruselige Entdeckung. Der Ehemann hat gestanden, seine Frau erwürgt und in ein Fass eingeschweißt zu haben. Trotzdem kommt er frei - warum?

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3