12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ein Lieblingsort mit Stand-Up-Paddeln

Tourismus-Broschüre Ein Lieblingsort mit Stand-Up-Paddeln

Schwimmen, Familie und Inklusion sind die drei Themen, die Paralympics-Schwimmerin Kirsten Bruhn besonders am Herzen liegen. „Deshalb freue ich mich, Tippgeberin für die fünf Neumünsteraner Lieblingsorte zu sein.

Voriger Artikel
Endlich Zeit für die Enkelkinder
Nächster Artikel
Feuer in der Neumünsteraner Innenstadt

Thomas Wendt gibt dem SWN-Maskottchen, Sven Knolle, Tipps fürs SUP-Paddeln, Kirsten Bruhn hat sichtlich Spaß.

Quelle: Gunda Meyer

Neumünster. “ Diese Orte fließen in die Tourismus-Broschüre der Metropolregion Hamburg „99 Lieblingsplätze für Aktive“ ein.

Einer von Bruhns Lieblingsorten ist der Einfelder See, mit dem sie schöne Kindheitserinnerungen verbindet. Am See kann man nicht nur walken, laufen oder schwimmen, sondern seit drei Jahren auch Stand-Up-Paddeln (SUP). „Angefangen haben wir als verletzungsfreie Möglichkeit für Firmensport“, erinnert sich Thomas Wendt von SUP Teamsport. Mittlerweile seien Schnupper- und Einzelkurse, Mannschafts- oder Workout-Gruppen dazu gekommen. „Ab August wollen wir auch SUP-Yoga anbieten, das bedeutet, man macht unter Anleitung Yoga-Übungen auf dem Board“.

Weitere Lieblingsorte der Leistungsschwimmerin sind das Bad am Stadtwald, der Hochseilgarten vom SC Gut Heil Neumünster, die Stefan Schnoor Arena mit (behindertengerechtem) Fußballangebot sowie das Dinner-Biking des Best Western Hotels Neumünster, einer kulinarischen Radtour durch die Stadt.

„In der Metropolregion gibt es 192 Millionen Tagesausflüge und 51 Millionen Übernachtungen pro Jahr. Es ist in jedem Jahr spannend zu sehen, welche Vorschläge kommen“, sagt Martina Hartmann von Hamburg Marketing. In diesem Jahr wurden die 99 Tipps aus 17 Kreisen extra für Aktive zusammengestellt.

Aktiv werden, damit es weniger Nichtschwimmer gibt, will Bruhn mit einer weiteren Aktion: „99 Schwimmabzeichen für Neumünster“. „Jedes zweite Kind kann nicht schwimmen, die Signalzeichen sind tiefrot“, sagt die Leistungsschwimmerin. Um Kindern einen Anreiz zu geben, schwimmen zu lernen, bekommen die ersten 99, die sich noch bis zum 31. Dezember für einen Schwimmkurs anmelden, Preise. Es gibt unter anderem SUP-Trainingsstunden, einen Besuch im Hochseilgarten oder einen Geburtstagsburgertag vom Hotel Prisma zu gewinnen.

Das Schwimmabzeichen muss bis spätestens 30. Juni 2017 absolviert werden. „Schwimmkurse sind teuer, deshalb haben wir uns für Härtefälle eine Bezuschussung überlegt, die wir gemeinsam mit dem Neuen Parkhotel umsetzen wollen“, erklärt Arne Lewandowski von der Stadt Neumünster.

Weitere Infos unter : http://www.neumuenster.de/cms/index.php?article_id=8075

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3