20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
Tür auf für den Weg ins Berufsleben

Jugendberufsagentur startet Tür auf für den Weg ins Berufsleben

Mit einer Jugendberufsagentur (JBA) will Neumünster Jugendliche beim Übergang von der Schule ins Berufsleben noch besser unterstützen. Die Stadt, die Agentur für Arbeit, das Jobcenter, der Schulrat und die Regionalen Bildungszentren ziehen in der Holstenbrauerei unter ein Dach und bilden eine gemeinsame Anlaufstelle.

Voriger Artikel
Volle Auftragsbücher nach der NordBau
Nächster Artikel
„Neumünster braucht Hilfe vom Land“

Ministerin Britta Ernst übergab den Bewilligungsbescheid für die Jugendberufsagentur an Stadtrat Günter Humpe-Waßmuth.

Quelle: Anja Rüstmann

Die landesweit erste JBA soll im April in den Räumen der Alten Holstenbrauerei an der Brachenfelder Straße eröffnet werden – spätestens. Stadtrat Günter Humpe-Waßmuth glaubt an einen früheren Termin. Jetzt schon sind das Berufsinformationszentrum (BiZ) und die Berufsberatung der Arbeitsagentur dort untergebracht. „Der Standort ist stadtbekannt“, freute sich nicht nur Jens-Peter Stahl, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit in Neumünster über die Wahl. Zusätzlich werden Mitarbeiter des Jobcenters, des Allgemeinen Sozialen Dienstes der Stadt sowie der Bildungszentren dort einziehen.

 Die Jugendberufsagentur ist dann eine einzige Anlaufstelle für junge Menschen unter 25 Jahren, die Rat und Auskunft bietet. Dabei werden Jugendliche bereits ab der 8. Klasse angesprochen. Speziell geht es um Hilfe bei der Berufsorientierung und -wahl, bei der Suche nach einer Ausbildungsstätte und damit den Übergang in ein erstes Beschäftigungsverhältnis. Letztlich soll einem Abbruch von Schul- und Ausbildungsgängen vorgebeugt werden.

 Die Zusammenarbeit der einzelnen Kooperationspartner ist nicht neu und wird in Neumünster schon lange praktiziert. Immerhin ist die Zahl von arbeitslosen Jugendlichen unter 25 Jahren deutlich gesunken. Im Juli 2009 waren es 677, im Juli 2015 nur 515. 353 von ihnen hatten keine abgeschlossene Berufsausbildung. Mit der Jugendberufsagentur macht Neumünster nun den nächsten Schritt. Und der wird vom Land mit 40000 Euro als Anschubfinanzierung unterstützt. Bildungsministerin Britta Ernst übergab Montag den Bewilligungsbescheid. Davon wird eine halbe Stelle befristet bis zum 31. Dezember 2016 finanziert. Das neue Team muss zusammenwachsen, Heidi Basting von der Stadt übernimmt die Koordination. Außerdem sind Fortbildungen geplant.

 „Die JBA ist die offene Tür in die Arbeitswelt, durch die wir die Jugendlichen gemeinsam hindurchführen wollen“, hatte Britta Ernst gesagt. In Neumünster stehen die Zeichen auf Start. Zurzeit werden in der Brauerei übrigens Zwischentüren eingebaut.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3