9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Ringkreuzungen für Radler gefährlich

Unfallstatistik Neumünster Ringkreuzungen für Radler gefährlich

Die Zahl der bei Verkehrsunfällen Verletzten ist innerhalb eines Jahres im Stadtgebiet von Neumünster um 15,6 Prozent angestiegen. Die Zahl der Unfallfluchten wuchs sogar um 21 Prozent auf 770 an. Unfallschwerpunkte für Radler waren die großen Kreuzungen entlang des Rings.

Voriger Artikel
Das Hoffen auf die Störche
Nächster Artikel
Viel Frust, den sich der Bischof anhörte

An den großen Ringkreuzungen wie Holsatenring/Altonaer Straße verschwenken die Radwege auch in Geradeausrichtung nach rechts. An diesen Kreuzungen erfassten Autos Radfahrer, die allerdings auf der falschen Seite unterwegs waren. Die Radler auf dem Foto fahren korrekt.

Quelle: Sven Detlefsen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

THW-Spieltage online
live verfolgen, mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3