27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Volles Programm für alle Besucher

Verkausoffener Sonntag Volles Programm für alle Besucher

Olympischer Dreikampf in der Neumünsteraner Innenstadt: Stoffköste, Sicherheitstag und das traditionelle Entenrennen auf dem Stadtteich lockte Tausende zum Groß- und Kleinflecken. Wem das noch nicht reichte, konnte beim verkaufsoffenen Sonntag nach Herzenslust einkaufen.

Voriger Artikel
Heide Simonis zeigt ihre Leidenschaft
Nächster Artikel
Wobau will alte Feuerwache verkaufen

Die Stoffköste auf dem Kleinflecken war das Eldorado für Hobbyschneiderinnen.

Quelle: Karsten Leng

Neumünster. Die Kunde, dass die Stoffköste in Neumünster ein wahrlich lohnendes Ziel für Hobbyschneider ist, hat sich auch in entfernteren Regionen der Republik herumgesprochen. Mit Tüten voller „Stoffbeute“ verließen bereits am frühen Vormittag Barbara Nehrung aus Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) und ihre Tochter Leonie den Kleinflecken sichtlich zufrieden und glücklich. „Die Auswahl ist unglaublich. Die Qualität der Stoffe wirklich gut und das Preisleistungsverhältnis unschlagbar“, schwärmte das Duo. Die Beiden hatten sich einen genauen „Schlachtplan“ ausgedacht. Es sollte gezielt nach Stoffen für Kissen und für Babykleidung gesucht werden. Auch ein „Etatlimit“ hatten sie sich für ihre „Stofftour“ gesetzt.

 Auf dem Großflecken war beim Sicherheitstag ein Schlaraffenland für Technikfans aufgefahren worden. Dort stellte die Tauchergruppe der Lübecker Berufsfeuerwehr ihren Tauchcontainer vor. Natürlich gab es auch spektakuläre Aktionen. Mit einem ohrenbetäubenden Knall samt meterhoher Stichflamme explodierte eine Spraydose, die von einem Feuerwehrmann in Vollschutzkleidung mit einem Gasbrenner erhitzt worden war. „Stellen Sie sich vor: Es ist ein heißer Sommertag und diese Spraydose wäre in ihrem Auto explodiert“, warnte Marc Kutyniok von der Neumünsteraner Berufsfeuerwehr. Die Höhenrettungsgruppe der Flensburger Kollegen sorgte für ein besonderes Spektakel. Vom obersten Stockwerk eines Geschäftshauses am Großflecken aus rund 30 Metern Höhe wurde ein Hundeführer samt seines Vierbeiners professionell abgeseilt. „Wir sind in Neumünster, was die technische Ausrüstung betrifft, auf dem modernsten Stand. Doch was nützt uns das, wenn dem Katastrophenschutz die ehrenamtlichen Helfer fehlen“, erklärte Neumünsters Feuerwehrchef Sven Kasulke. Er setze darauf, dass der Sicherheitstag eine gute Gelegenheit für Nachwuchswerbung ist.

 Am frühen Nachmittag standen kleine Plastikenten im Fokus des Interesses. Der Serviceclub Round Table 67 hatte bei der zwölften Auflage des Entenrennens vorsorglich 6000 der Plastikflitzer besorgt. 1000 mehr als im Vorjahr. Gegen 14 Uhr vermeldete Table-Pressesprecher Sven Krieger überglücklich „ausverkauft“. Vor dem Hauptrennen gingen 13 Sponsorenenten auf die Rennstrecke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3