7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Tierpark wird zum Kindergarten

Niedlicher Nachwuchs Tierpark wird zum Kindergarten

Das Seehund-Baby aalt sich in der Sonne, robbt sich dann zu Mama Lotte. Das sieht noch recht tollpatschig aus. Kein Wunder, denn es wurde erst am Montag geboren. Der Tierpark mutiert zurzeit zum Kindergarten, an jeder Ecke gibt es Nachwuchs. – ob Alpenmurmeltier oder Zwergotter, Elch oder Rentier.

Voriger Artikel
Lange Haftstrafen für drei Angeklagte

Bei der Fütterung der Alpenmurmeltiere kommt auch der Nachwuchs (rechts) nicht zu kurz.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Seit dem 17. Juni gibt es auch sieben neue Humboldt-Pinguin-Küken. Die hat Zoodirektorin Verena Kaspari selber mit dem Auto aus Luxemburg geholt. Im Kofferraum – in Transportboxen – ging’s zehn Stunden lang Richtung Norden. Die Küken haben die Fahrt gut überstanden. Inzwischen toben sie mit den anderen Pinguinen durchs Becken.

Am Sonntag, 23. Juli, stehen die Pinguine ganz besonders im Rampenlicht. Sie sind dann Botschafter für ihre bedrohten freilebenden Artgenossen, denn der Tierpark feiert zum ersten Mal einen „Südamerika-Tag“, bei dem es aber auch um die Mähnenwölfe, Krallenaffen oder Würgeschlangen von diesem Kontinent geht. Dazu gibt es ein buntes Programm von heißen Rhythmen bis zu kulinarischen Leckereien.

So gesehen war es am gestrigen Dienstag fast ruhig im Tierpark. Einige Besucher und eine Schulklasse zogen mittags über das Gelände an der Geerdtsstraße. Bei den Alpenmurmeltieren sagte niemand ein Wort, damit sich die fünf Jungtiere aus der Höhle trauten. Ob es die Ruhe war oder die Erdbeeren, Ananas, Möhren und der Salat? Die putzigen Tierchen tollten schließlich durch ihr Gehege. Wohl scheinen sich auch die jungen Elch-Zwillinge zu fühlen, die Mutter Gerda am 28. Mai zur Welt brachte. Sie war erst im Dezember aus Rostock nach Neumünster gekommen, muss da aber schon tragend gewesen sein. Somit sind es Kuckucks-Elche ...

Bei den Rentieren hat Finn für zweimal Nachwuchs gesorgt und seine weiße Nase vererbt. Niedliche Tierbabys gibt es bei den Mufflons, und auch der kleine Fischotter kommt ab und zu schon aus der Wurfhöhle. Die vier jungen Biber fangen gerade an zu schwimmen, die Sikahirsche posieren durch den Zaun schon als Fotomodell. Neun junge Kampfhühner spazieren durch den Tierpark, der Damwild-Nachwuchs läuft schon im Sprung mit.

Hier sehen Sie weitere Bilder vom Nachwuchs im Tierpark:

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3