21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Viele fahren einfach durch

Großfleckensperrung in Neumünster Viele fahren einfach durch

Der Großflecken ist jetzt eine Sackgasse. Seit Montag greift die Sperrung des Platzes für den Durchfahrtsverkehr. Nur Linienbusse und Taxis dürfen laut Beschilderung über die Baustelle fahren. Das klappt allerdings noch nicht so gut. Viele Lkw- und Autofahrer fahren einfach durch. Die Stadt hat Kontrollen angekündigt.

Voriger Artikel
Nach 150 Jahren eine eigene Fahne
Nächster Artikel
Gesamtschule begeisterte das Publikum

Erster Tag der Sperrung des Großfleckens. Im Bereich Kieler Brücke haben die Bauarbeiten begonnen. Nur Linienbusse und Taxis dürfen die Baustelle passieren. Einige Pkw- und Lkw-Fahrer fuhren dennoch einfach durch.

Quelle: Sven Detlefsen

Neumünster. Nico Kittel bleibt ganz gelassen. Als Mitarbeiter der Sicherheitsfirma, die die Holsten-Galerie am Gänsemarkt betreut, stoppt er am Montag Autos, die in die Baustelle Richtung Großflecken abbiegen wollen. „Da steht ich drüber“, meint der junge Mann zu Fahrern, die seinen Einsatz mit eindeutig beleidigenden Gesten quittieren.

 Am Großflecken-Kreisel auf Höhe Karstadt steht das Sackgassen-Schild für die Baustelle. Drei Stadtgärtner reißen auf der Mittelinsel verblühte Stiefmütterchen und Primeln raus. Viele Autos fahren im Kreis um sie herum und treten den Rückweg an. Nicht wenige ignorieren aber auch die Schilder und fahren weiter.

 „Wir behalten die Situation mit der Polizei zusammen im Auge“, kündigte Stephan Beitz von der Stadt Neumünster an. Bei den Kontrollen drohen Autofahrern Knöllchen auch vom Verkehrsordnungsdienst der Stadt. Die Mitarbeiter haben bereits Erfahrungen gesammelt, als der Großflecken im vergangenen Jahr, wie berichtet, für einen Verkehrsversuch geschlossen worden war.

 Die Sperrung des Großfleckens wird noch bis Ende August dauern. Die Schwale-Brücke über den Zufluss zum Teich soll abgedichtet werden. Außerdem wird die Kreuzung Großflecken/Am Teich/Christianstraße/Kuhberg mit neuen Abbiegespuren versehen. Damit soll noch rechtzeitig vor der Eröffnung des ECE-Einkaufszentrums das erwartete Mehr an Verkehr gemeistert werden.

 Ebenfalls Baustelle ist seit Montag die Kreuzung Bahnhofstraße/Am Teich/Schleusberg. Der Schleusberg ist als Einbahnstraße in Richtung Innenstadt ausgeschildert. Jeweils eine Kreuzungshälfte soll erneuert werden. Für Sonntag, 31. Mai, ist dort zum Abschluss der Arbeiten eine Vollsperrung angekündigt worden, dann soll der gesamte Bereich asphaltiert werden.

 Für den Kuhberg ist erst nach dem Stadtfest Holstenköste eine Baustelle angesagt. Vom 16. Juni bis 11. Juli wird die Straße voll gesperrt. Dann wird der Kreuzungsbereich im Bereich vom Gänsemarkt bis zum SWN-Kundenzentrum umgebaut.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

THW-Liveticker!

Alle THW-Spiele live
online verfolgen. Mit
dem THW-Liveticker

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige