25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Leben wie in einer WG

Wohnstätte des Lebenshilfewerks ist 30 Jahre alt Leben wie in einer WG

Jürgen ist stolz auf seine Schallplatten- und CD-Sammlung. Countrymusik und Schlager hört er am liebsten. Er weiß genau, wo welche Platte steht. Mit Hilfe seines Rollators geht er zur Schrankwand und zieht die gewünschte LP heraus. Der 66-Jährige lebt seit 20 Jahren in der Wohnstätte des Lebenshilfewerkes in der Ehndorfer Straße. Aber das kann noch locker übertroffen werden. Der älteste Mitbewohner ist Mitte 70, und vier Nachbarn leben seit Eröffnung der Wohnstätte hier. Das sind 30 Jahre. Alle zusammen haben das jetzt gefeiert.

Voriger Artikel
2500 Hunde aus 260 Rassen
Nächster Artikel
Raubüberfälle aufgeklärt

Birgit (rechts) lebt seit 30 Jahren in der Wohnstätte Ehndorfer Straße. Zusammen mit Julia Andresen schaut sie sich alte Zeitungsfotos an, die vergrößert in den Fluren aufgehängt wurden.

Quelle: Anja Rüstmann

Neumünster. Für 2,1 Millionen DM ist das Haus damals gekauft und umgebaut worden. Bezogen wurde es am 2. Januar 1985. Damals keine Selbstverständlichkeit. Die Wohnstätte ist die erste ihrer Art, die in Neumünster eröffnete. Vorher lebten die Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen zu Hause und wurden von den Angehörigen betreut.

 Dass viele damit aber überfordert sind, zeigte sich schnell in der Ehndorfer Straße. Die damals 25 Plätze waren sofort belegt, es gab eine Warteliste. Von den Bewohnern, die in den ersten Wochen einzogen, sind sieben immer noch da. Man lebt zusammen wie in einer Wohngemeinschaft, arbeitet gemeinsam in der Werkstatt für behinderte Menschen, zu Hause kocht und isst man zusammen, geht auf die Naschköste oder zum Singkreis, einige fahren gemeinsam in Urlaub und man wird gemeinsam älter, freut sich aber auch über junge Mitbewohner.

 Jürgen weiß es genau: Am 15. August 1995 ist er eingezogen. Damals starb seine Mutter. Er arbeitete bereits in der Werkstatt. „Das hat mir viel Spaß gemacht“, sagt er. Inzwischen ist er Rentner und kann sich mehr seiner Schallplattensammlung widmen. Manchmal zeigt er Mitbewohnern seine Schätze in seinem Zimmer.

 Birgit überlegte zwei Tage vor dem großen Sommerfest zum 30. Geburtstag der Wohnstätte noch, was sie wohl anziehen solle. Im gesamten Haus hingen da bereits alte Zeitungsausschnitte und vergrößerte Fotos in schwarz-weiß von damals. „Auf diesem Foto musst Du mit drauf sein“, sagt Julia Andresen. Man duzt sich, es herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre. Geschäftsführer Hans-Joachim Hirsch leitet die inzwischen drei Wohnstätten des Lebenshilfewerkes in Neumünster. Julia Andresen (31) hat seit dreieinhalb Jahren in der Ehndorfer Straße seine Vertretung übernommen. Insgesamt neun Pflegekräfte arbeiten hier im Schichtdienst und wären rund um die Uhr für die Bewohner da, wenn sie Hilfe brauchen.

 Katharina teilt ihr Zimmer mit rund 60 Puppen, die auf den Regalen stehen. Sie hat sie im Katalog bestellt, bei der Auswahl war die Kleidung ausschlaggebend. Kleider mit Blümchenmuster stehen neben Samtröcken. Sie muss viel Staub wischen, aber Katharina kümmert sich liebevoll um ihre „Mitbewohnerinnen“. Wenn sie nicht gerade Musik hört, von Helene Fischer oder Andrea Berg. Gerade liegt eine CD von DJ Ötzi auf ihrem Bett.

 Jürgen kommt nochmal rüber ins Büro von Julia Andresen, er hat ihr einen Zettel geschrieben: „Bitte eine Kieler Nachrichten besorgen“ steht dort. Zur Schule ist er nie gegangen, früher war das so. Aber eine Nachhilfelehrerin hat ihm Lesen und Schreiben beigebracht. Der Rentner geht zurück auf sein Zimmer – erstmal. Um 16 Uhr ist in der Werkstatt an der Rügenstraße Feierabend, dann kommen die anderen Mitbewohner nach Hause und es wird gemeinsam Kaffee getrunken. Wie in einer großen Familie.

  Das Lebenshilfewerk Neumünster betreibt drei Wohnstätten: Ehndorfer Straße 4a-8 mit 31 Plätzen, Marienstraße 32 mit 25 Plätzen und einem für die Kurzzeitpflege, Fürsthof 23/29 mit 13 Plätzen. Die Werkstatt für behinderte Menschen in der Rügenstraße 5-7 hat Außenstellen im Baumschulenweg 1 (Gärtnerei), Oderstraße 58 (Außenstelle) sowie im Fürsthof 23 (Cafe Olé).

 Mehr Info zum Thema: www.lebenshilfe-werk-nms.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Neumünster Events

Veranstaltungen in
Neumünster. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Neumünster 2/3