11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
A1 nach schwerem Unfall gesperrt

Neustadt A1 nach schwerem Unfall gesperrt

Die A1 ist nach einem schweren Unfall auf Höhe Neustadt-Mitte in beide Richtungen gesperrt worden. Ein Lkw hatte nach einem Reifenplatzer die Mittelleitplanke durchbrochen und war auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Fahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Voriger Artikel
Notfallübung für Mediziner auf See
Nächster Artikel
Viele Autofahrer nicht angeschnallt
Quelle: Jens Wolf/dpa

Neustadt. Der Lkw war in Richtung Lübeck unterwegs, als er die Mittelleitplanke durchbrach und über die Gegenfahrbahn in die Böschung fuhr. Nach aktuellem Stand (20.37 Uhr) waren keine weiteren Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt; auch sind keine weiteren Verletzten bekannt. Ein Rettungshubschrauber brachte den schwerverletzten Lkw-Fahrer ins Krankenhaus.

Für die Bergungsarbeiten wurde die A1 zwischen Eutin und Neustadt-Mitte um 17.30 Uhr komplett gesperrt. Seit 19.30 Uhr wird der Verkehr in Richtung Süden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Vollsperrung Richtung Norden bleibt bestehen. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Vollsperrung der A1 bis Mitternacht

Ein Zeitpunkt zur kompletten Freigabe der Autobahn kann seitens der Polizei noch nicht benannt werden.  Die Sperrung des Autobahnabschnittes in Richtung Norden zwischen Eutin und Neustadt-Mitte dürfte aber über Mitternacht hinausgehen.

Da bei dem Unfall der Fahrzeugtank aufgerissen ist, drohen bis zu 1000 Liter Diesel ins Erdreich zu laufen und müssen aufgefangen werden. Hierfür ist eine Spezialfirma beauftragt worden. Die Freiwilligen Wehren aus Haffkrug, Gleschendorf, Pönitz und Pansdorf sind ebenfalls eingesetzt.

 

  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Das THW-Magazin

Erfahren Sie mehr!
Einblicke hinter die
Kulissen des THW-Kiel

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3