16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Schwerer Unfall bei Eutin

Rettungshubschrauber nötig Schwerer Unfall bei Eutin

Beim Hineinfahren in die Bundesstraße 76 bei Eutin-Neudorf kam es am Montagnachmittag zu einem schweren Unfall zwischen einem Sprinter aus den Niederlanden und einem Auto aus Polen. Rettungshubschrauber Christoph 12 flog einen Schwerverletzten nach Lübeck. Die Straße war für 45 Minuten gesperrt.

Voriger Artikel
Mit 2,63 Promille in Eutin unterwegs
Nächster Artikel
Planungsunterlagen letztmals einsehbar

Bei einem schweren Unfall auf der B76 musste ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden.

Quelle: Imke Schröder

Eutin. Ein 48-jähriger Berufskraftfahrer aus den Niederlanden fuhr gegen 15.15 Uhr mit seinem Sprinter vom Zubringer Neudorf direkt auf die B 76 ohne den Beschleunigungsstreifen auszufahren und die Vorfahrt zu gewähren. Dabei übersah er einen schwarzen Audi aus Polen, welcher ebenfalls in Richtung Plön auf der B 76 fuhr. 

Der Fahrer des Sprinters sowie sein 23-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Der 34-jährige Fahrer des Audis wurde mit schweren Rückenverletzungen nach Lübeck in die Klinik geflogen; der 45-jährige Beifahrer vorsorglich nach Eutin ins Krankenhaus gefahren.

Die Unfallstelle war für 45 Minuten voll gesperrt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe dürfte über 20.000 Euro liegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3