3 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
Touareg geklaut und in Hamburg angeboten

Burg auf Fehmarn Touareg geklaut und in Hamburg angeboten

In der Nacht zu Sonntag wurde in Burg auf Fehmarn von einem Hotel-Parkplatz ein VW Touareg geklaut, wie die Polizei aus Ostholstein berichtet. Bereits am Sonntagnachmittag wurde er in Hamburg zum Verkauf angeboten.

Voriger Artikel
Haffkrug: Mann beobachtet sechsjähriges Kind
Nächster Artikel
Polizei stoppt Raser mit 180 km/h

Die Polizei stellte fest, dass der Touareg in Burg gestohlen und mit Nummernschildern aus Kiel versehen wurde.

Quelle: Ulf Dahl (Symbol)

Burg auf Fehmarn. Es handelte sich um ein schwarzes SUV, dessen Diebstahl am Sonntag auf Fehmarn angezeigt wurde. Am Sonntagnachmittag erschien gegen 17.35 Uhr ein Mann auf der Polizeiwache am Hauptbahnhof in Hamburg. Er teilte den Beamten mit, dass ihm soeben ein offenbar hochwertiges Fahrzeug zum Kauf angeboten worden sei. Das Fahrzeug stand in der Nähe. Es handelte sich um den in Burg auf Fehmarn gestohlenen VW Touareg. An dem Fahrzeug befanden sich statt der ostholsteinischen Kennzeichen mittlerweile als gestohlen gemeldete Kennzeichen aus dem Kreis Schleswig-Flensburg.

Ermittlungen ergaben, dass die an dem Touareg angebrachten Kennzeichen von einem in Kiel zum Parken abgestellten Opel Astra entwendet wurden. An dem SUV war außerdem ein Frontscheinwerfer beschädigt, der zum Zeitpunkt des Abstellens auf Fehmarn noch intakt gewesen sein soll. Der Anbieter des Touareg in Hamburg wurde von dem Zeugen als zirka 1,70 m groß und blond beschrieben. Er war mittleren Alters, besaß ein gepflegtes Erscheinungsbild, trug einen dunklen Blouson und eine blaue Jeans – und er hatte ein ausgeprägtes Hämatom am linken Auge. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei in Oldenburg. Hinweise zur Person, zur Herkunft des Hämatoms oder zum Diebstahl des Fahrzeuges können Sie unter Tel. 04361 10550 geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3