19 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Weißer Hirsch von Jäger erschossen

Dodauer Forst Weißer Hirsch von Jäger erschossen

Aufregung im Malenter Wildgehege: Der weiße Hirsch, der am 10. Oktober ausgebüxt war und seitdem als verschwunden galt, ist offenbar am Donnerstag im Dodauer Forst von einem Jäger erschossen worden. Das Tier hatte mittags einen Zaun durchbrochen und war im Ortszentrum von Malente aufgetaucht.

Voriger Artikel
Reithalle wird Kulturzentrum
Nächster Artikel
Schwentinebrücke wird saniert

Der weiße Hirsch lebte bis vor kurzem im Malenter Wildgehege.

Quelle: Anne Gothsch (Archiv)

Malente. Polizeibeamten und Passanten gelang es zunächst, den Ausbrecher zurück ins Gehege zu leiten. Am Abend desselben Tages brach das Tier aber erneut aus und verschwand in Richtung Eutin. Der Förderverein Dorf und Natur, der das Wildgehege betreut, will jetzt einen neuen weißen Hirschen beschaffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralph Böttcher
Ressortleiter Ostholsteiner Zeitung

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3