9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Eltern suchen mit Anzeige den Erst-Helfer

Unfall bei Sereetz Eltern suchen mit Anzeige den Erst-Helfer

Ein 18-jähriger Motorradfahrer wurde am 20. November 2017 auf der A1 bei Sereetz bei einem Unfall schwer verletzt. Er überlebte Dank der Hilfe eines fremden Helfers. Mit einer bewegenden Zeitungsanzeige suchen die Eltern nun nach dem unbekannten Lebensretter.

Voriger Artikel
Eutin 08 unterliegt dem SSV Jeddeloh
Nächster Artikel
Französin bekommt keinen Miet-Anhänger

Mit dieser Anzeige in den Lübecker Nachrichten sucht die Familie des 18-Jährigen den mutigen Helfer. Sie möchten sich bei ihm bedanken.
 

Quelle: Lübecker Nachrichten

Sereetz. Der 18-Jährige aus dem Kreis Ostholstein war gegen 17.15 Uhr auf der A1 in Richtung Fehmarn gefahren. Bei Sereetz verlor der junge Mann offenbar die Kontrolle über seine Maschine, als vor ihm der Verkehr stockte und er zu heftig abbremste. Daraufhin soll er über seinen Lenker auf die Autobahn geschleudert worden sein. Ein unbekannter Mann kam dem Schwerverletzten zu Hilfe. Rettungskräfte brachten den 18-Jährigen ins Krankenhaus. Er überlebte. An seinem Motorrad entstand ein Schaden von circa 1000 Euro.

In den „Lübecker Nachrichten“ schalteten die Eltern am Freitag, 1. Dezember 2017, eine Anzeige, um sich beim mutigen Ersthelfer zu bedanken: „Leider kennen wir Ihren Namen nicht, aber wir hoffen, sie auf diesem Weg erreichen zu können“, heißt es dort. „Ihre Reaktion ist für uns unbezahlbar. Vielen, vielen Dank!“

Ein Foto der Anzeige wurde mittlerweile auch auf Facebook veröffentlicht und tausendfach geteilt.

Von RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3