16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Lichterstadt und Eisbahn

Eutin schnürt Weihnachtspaket Lichterstadt und Eisbahn

500 Lampen an 80 Gebäuden, der ganze Markt ein Sternenhimmel – Eutin wird ab 24. November wieder zur Lichterstadt. Gleichzeitig eröffnet auf dem Markt die überdachte Eisbahn – auch sie größer als im Vorjahr. Am Schloss lädt der Adventsmarkt „Werkstatt der Engel“ zum Besuch ein.

Voriger Artikel
Die Größe der Natur
Nächster Artikel
Lastwagenfahrer flieht nach Unfall

Mehr als zehn Engel, hier von links Lena Böckenhagen, Neele Schwarz, Stine Schöning und Kira Lou Seifert, sind beim Adventsmarkt rund um das Eutiner Schloss Ansprechpartner für die Besucher.

Quelle: Orly Röhlk

Eutin. Das Eutiner Weihnachtsprogramm 2016 umfasst mehr als 50 Veranstaltungen. Ein „Feuerwerk der Farben“ kündigte Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt an. Im Blickpunkt steht wieder der Lübecker Lichtkünstler Stefan Teichmann. Er wird die historische Altstadt mit 8000 Leuchtdioden illuminieren, in Rot, Blau, Gelb, Orange – und Grün! „Diese Farbe wurde in den vergangenen Jahren vernachlässigt“, sagte Teichmann. Das soll diesmal anders sein. Neu hinzu kommen 23 Objekte – Gebäude, Fassaden, Bäume –, die er in „mystisches Licht“ tauchen möchte. Ein Highlight werde das Kreishaus, versprach der Künstler, zudem würden die Fassade der alten Sparkasse und die „Automeile“ Lübecker Landstraße bunt in Szene gesetzt.

 Die vorweihnachtliche Aktion der Kaufmannschaft wird von der Stadt mit 15000 Euro unterstützt. Für Handel und Gastronomie sei die Lichterstadt „das Highlight des Jahres“, sagte Andreas Booke von der Wirtschaftsvereinigung Eutin.

 Offiziell beginnt das „Anleuchten“ am Donnerstag um 17 Uhr mit einem symbolischen Knopfdruck. Bürgermeister Carsten Behnk und Bürgervorsteher Dieter Holst werden in einem 30-minütigen „Lichterstadt-Talk“ das Jahr 2016 Revue passieren lassen. Von 18 bis 20 Uhr heißt es auf der Eisbahn „Party on ice!“ Das Eislaufen am Eröffnungstag ist gratis.

 Die Eisbahn, eine der größten im Land, bietet in diesem Jahr 500 Quadratmeter Lauffläche, 50 mehr als im Jahr zuvor. Betreiber Ulfert Georgs hat die Preise nicht verändert: Kinder zahlen für die Stunde 2,50 Euro, Erwachsene 3 Euro. Nicht genutzte Karten aus dem Vorjahr sind weiter gültig. Ein Paar Leih-Schlittschuhe kosten 2 Euro. Im vergangenen Jahr wurden rund 10000 Besucher gezählt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralph Böttcher
Ressortleiter Ostholsteiner Zeitung

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3