23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Erste Tatverdächtige ermittelt

Gemeinde Kabelhorst Erste Tatverdächtige ermittelt

Einen Tag nach dem gewaltsamen Tod eines Familienvaters in Kabelhorst im Kreis Ostholstein gibt es erste Tatverdächtige. Das teilte die Staatsanwaltschaft Lübeck am Freitag mit. Es sei aber noch niemand festgenommen worden, sagte die Sprecherin der Behörde, Ulla Hingst.

Voriger Artikel
58-Jähriger in Ostholstein getötet
Nächster Artikel
Feuer zerstört Wohnung im Ferienpark

Grausige Gewissheit: Der Mann in Kabelhorst wurde erstochen.

Quelle: dpa

Lübeck. Nähere Angaben machte sie nicht, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Der 58-Jährige war am Donnerstag von seiner 43 Jahre alten Ehefrau in seinem Haus gefunden worden. Die Obduktion habe ergeben, dass der Mann aufgrund zahlreicher Stichverletzungen verblutet sei, sagte Ulla Hingst.

Sie bestätigte Medienberichte, wonach die Ehefrau am Donnerstag als Zeugin vernommen wurde. Das Opfer stamme aus dem westafrikanischen Benin, sei aber deutscher Staatsbürger, sagte Hingst. Das Motiv für die Tat, die am Donnerstag die Bewohner des 400-Seelen-Dorfes Kabelhorst erschüttert hatte, ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch völlig unklar.

Der 58-Jährige, der am Donnerstag in der Gemeinde Kabelhorst getötet wurde, ist anhand mehrerer Stichverletzungen verblutet. Dies hat die Obduktion ergeben. Die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Mordkommission Lübeck ermitteln, das Motiv für die Tat ist noch unklar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KSV-Liveticker!

KSV-Spielstand online
verfolgen, mit dem
KN-KSV-Liveticker

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3