23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Bisher kamen weniger Besucher als erwartet

Halbzeitbilanz Landesgartenschau Bisher kamen weniger Besucher als erwartet

Am Sonnabend ist Halbzeit bei der Landesgartenschau: 222.000 Besuche, darunter auch Mehrfachbesuche von Dauerkarteninhabern, zählte die LGS Eutin seit der Eröffnung am 28. April. Damit wurden die Erwartungen der LGS-Gesellschaft nur zu 73 Prozent erfüllt. Dagegen wurden mehr Dauerkarten (11 300) verkauft als kalkuliert.

Voriger Artikel
Frau in Flüchtlingsunterkunft Kellenhusen getötet
Nächster Artikel
Haftrichter: Tatverdächtiger ins psychiatrische Krankenhaus

Eutin. Eutins Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz sagte: „Wir sind stolz auf ein Produkt, das gut von den Gästen angenommen wird.“

Schulz, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrates der LGS-Gesellschaft ist, spricht von einer guten Buchungslage bei Gruppenbesuchen. Bisher seien 700 Busse angekommen. Bei den Einzelbesuchern sei „noch Luft nach oben“. Die Hauptsaison beginne erst jetzt. Mit Beginn der Ferien in Nordrhein-Westfalen und Hessen erwarte man viele Gäste. Am Donnerstag will die LGS-Gesellschaft über weitere Marketing-Maßnahmen berichten, die in Auftrag gegeben wurden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Ralph Böttcher
Ressortleiter Ostholsteiner Zeitung

Mehr zum Artikel
Eutin
Foto: Bei den Besuchern der Landesgartenschau besonders beliebt: der Küchengarten.

„Halbzeit“ für die Landesgartenschau (LGS) in Eutin: Mit rund 230000 Besuchen liegt die Zwischenbilanz zwar unter den Erwartungen von 300000. Dennoch sind die Verantwortlichen zuversichtlich.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3