14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schüler wurde von Hund gebissen

Hansapark Sierksdorf Schüler wurde von Hund gebissen

Den Besuch im Hansapark in Sierksdorf (Kreis Ostholstein) wird ein Jugendlicher so schnell nicht mehr vergessen: Der 14-jährige Schüler wurde am Sonntag von einem Hund ins Gesicht gebissen. Er kam verletzt in eine Klinik.

Voriger Artikel
Frau gesteht tödliche Messerattacke auf Ehemann
Nächster Artikel
Sexismus und Rassismus an der Polizeischule?

Im Hansapark in Sierksdorf wurde ein Juge von einem Hund ins Gesicht gebissen.

Quelle: Frank Peter (Symbolfoto)

Sierksdorf. Der Junge aus Lübeck wurde gegen 18.15 Uhr von einem Colli/Baobtailmischling ins Gesicht gebissen. Unverhofft, wie die 45-Jährige Hundehalterin beteuert. Denn die Lübeckerin hatte dem Schüler auf Nachfrage erlaubt, den Hund zu streicheln. Als der Colli/Baobtailmischling zubiss, hielt sie ihn an der Leine.

Der Schüler musste im Hansapark erstversorgt werden, ehe der 14-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde. Die Schwere seiner Verletzungen ist der Polizei nicht bekannt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3