27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Survival-Camp für Kids

Kiesgrube wird zur Wüste Survival-Camp für Kids

Acht Touristen eines Hotels in Dubai haben einen Tagesausflug in die Wüste gebucht. Ihr Führer verläuft sich. Sie müssen einen Tag und eine Nacht in der Wüste überleben, bis sie gerettet werden. Wüsten-Survival wäre das, und so hieß das auch, was acht Kinder unter Anleitung von Detlef Kamerau als Ferienangebot über den Tourismus-Service Malente trainieren. Allerdings nicht in Dubai, sondern in der Kiesgrube in Kreuzfeld.

Voriger Artikel
Zusätzliche Sperrung
Nächster Artikel
Neues Naturschutzgebiet in Ostholstein

Detlef Kamerau mit Kindern in der Kiesgrube Kreuzfeld. Nach einigen vergeblichen Versuchen brennt das Lagerfeuer.

Quelle: Sandra Brinkmann

Malente. Detlef Kamerau macht nun wirklich nicht den Eindruck, als würde er sich als Führer verlaufen. Eben nur ein gestelltes Szenario. Der 45-Jährige betreibt seit fünf Jahren eine Outdoor- und Survival-Schule in Malente. Er war Soldat in einer Spezialeinheit. Heute gibt er sein Wissen gemeinsam mit seiner Frau, beide sind Erlebnis-Pädagogen, an Soldaten, Erwachsene, die sich trainieren und ausprobieren wollen, und auch Kinder und Jugendliche weiter. Sechs verschiedene Grundstücke – im Wald, an der Ostsee, im Sumpfgelände, in der Kiesgrube – in und rund um die Holsteinische Schweiz nutzt der Kreuzfelder dafür. Rund 840 Menschen haben sich im vergangenen Jahr von ihm anleiten lassen.

 Darunter auch viele Kinder wie Hannes, Collin, Johanna und Alexander in der Kiesgrube. Einige, so wie Collin, sind schon zum vierten Mal dabei. „Das macht richtig Spaß“, sagt der Steppke, der auch gerne Reportagen über Abenteurer sieht. Heiß wie in der Wüste ist es an diesem Tag zunächst nicht. Es regnet. Regen ist ein Segen für Durstige in der Wüste. „Unbehandeltes Regenwasser in großen Mengen trinken geht allerdings schief“, warnt Kamerau seine Crew. „Man muss es mineralisieren.“ Das funktioniere beispielsweise mit Kies und zur Not auch mit dem getragenen T-Shirt. „Da haften genug Minerale an“, weiß der Überlebenstrainer. Wen interessiert in der Not schon der Geschmack...

 Bei der Ankunft im Camp in der Kiesgrube hat er mit den Kindern zunächst dafür gesorgt, das Retter die Crew auch finden können. Ein riesiges „X“ ist in den Sand gemalt. Und mit zwei Rettungsdecken aus Folie, die ins Outdoor-Notfallgepäck gehören, hat die Gruppe Reflektoren gebaut, die nicht nur die Retter aus der Luft aufmerksam machen, sondern auch gleichzeitig als Unterschlupf dienen. Drumherum stehen Kakteen und echte Aloe, die Kamerau gepflanzt hat. Später wird er den Kindern erklären, wie man sie verzehren kann. Auch, wie man sich vor Sonne schützt, sich richtig orientiert, dabei vermeidet, im Kreis zu laufen. Wie man sich vom Wüstenberg abseilt. Eine Gaudi.

 Die Kinder hängen Kamerau an den Lippen. Und sind heiß darauf, selbst alles zu probieren. Feuer machen beispielsweise. Der Trainer hat Zündstahl dabei. Auch so etwas fürs Überlebensgepäck. Flintsteine liegen überall in der Grube herum. Schnell produzieren die Wüsten-Kinder mit diesem simplen Werkzeug Funken. „Man braucht etwas mit scharfen Kanten“, sagt Kamerau. In der Wüste kann das auch ein Kamelzahn sein. Dann muss man etwas haben, das die Funken zünden können. „Kohle einer alten Feuerstelle kann man einsammeln. Getrockneter Kamelkot geht auch“, weiß der ehemalige Soldat.

 In Kreuzfeld bekommen die Kinder dafür Wattepads – und Aha-Erlebnisse. Die Funken springen über. Schließlich ist nach einigen Etappen ein Lagerfeuer entstanden. „Das sollte immer wie ein Indianerzelt aussehen“, gibt Kamerau Tipps an die Hand. Die Kinder sollen schließlich Scheite nachlegen. Und auch diesen Rat: Wenn man ein Feuer austreten will, darf es nur ein ganz kleines sein. Brandgefahr für die Hose und die Plastik-Turnschuhe. „Feuer könnte ich doch auch mit einem Brennglas machen“, überlegt Johanna – aber der Blick in den wolkenverhangenen Himmel macht schnell klar, dass das nicht immer funktionieren kann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sandra Brinkmann
Redaktion Ostholsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Ostholstein Events

Veranstaltungen in
Ostholstein. Aktuelle
Termine, News, Infos

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3