25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendkulturfest erreicht weniger Zuschauer als verdient

Landesgartenschau Eutin Jugendkulturfest erreicht weniger Zuschauer als verdient

Das landesweite Jugendkulturfest als „Flop“ zu bezeichnen wäre sicherlich zu hart und würde dem Engagement der Organisatoren und Jugendlichen nicht entsprechen, aber: Die Besucher der Landesgartenschau sahen am Sonnabend Tanz, Gesang und Theater eher als Beilage zum „Hauptgericht Gartenschau“.

Voriger Artikel
Größeres Gewicht für kleine Betriebe
Nächster Artikel
Meyer: Trotz Verzögerung steht Fahrplan

Spärlicher Besuch beim Jugendkulturfest: Hier spielt Sominka auf der kleinen Bühne im Seepark - vor einem recht überschaubaren Publikum.

Quelle: Peter Thoms

Eutin. So war den Ensembles eine gewisse Enttäuschung anzumerken, als sich oft nur ein handverlesenes Publikum für ihre Darbietungen interessierte. Die Landesarbeitsgemeinschaft Folk war mit drei Ensembles angetreten, wie Vorsitzender Uli Rademacher an seinem Infostand verriet. Die „Landstreicher“ (auf der großen Sparkasse-Holstein-Bühne) und „Sominka“ (Bühne im Seepark) bekamen Applaus von den wenigen Besuchern, die die Bühnen ansteuerten, während es „Die schrägen Vögel“ aus Gelting etwas einfacher hatten, Beifall zu ernten: Sie waren auf dem weitläufigen Gelände unterwegs und musizierten mal hier mal dort – immer da, wo sich jeweils die meisten LGS-Besucher aufhielten.

Das sind die Bilder zum Jugendkulturfest und zur Landesgartenschau in Eutin.

Zur Bildergalerie

Enttäuschung auch bei „Dronz ‘fränz“, das Ensemble der Musikschule Segeberg, das sich mittelalterlicher Musik mit Gesang in lateinischer, englischer oder deutscher Sprache verschrieben hat. Im Mittelpunkt eine Sängerin mit charismatischer Stimme: Hjördis Krüger. Die 23-Jährige studiert im fünften Semester Gesang und traf auch bei schwierigen Liedern wie „La Taverna“ aus „Carmina Burana“ immer der richtigen Ton. Den traf auch Ansgar Loa – allerdings nicht als Sänger, sondern mit seiner derben Moderation.

Die schwungvollen Tanzdarbietungen auf der Aktionsfläche am völlig entgegengesetzten Ende des weitläufigen LGS-Geländes hatten deutlich mehr Publikum, sodass Alexander Luttmann, der Geschäftsführer der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung, halbwegs zufrieden sein konnte, „den Besuchern die Bedeutung der kulturellen Jugendarbeit in dieser sehr kreativen Umgebung“ zu zeigen. Dass die Besucher diese Bemühungen nur in den Augenwinkeln registrierten, weil ihr Hauptaugenmerk auf die Kultur- und Hausgärten und die bunt blühenden Beete gerichtet war, dafür konnten die Beteiligten ja nichts.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Mehr zum Artikel
Musiker aus 13 Ländern in Eutin
Foto: Wellbad mit ihrem Sänger Daniel Welbat aus Hamburg spielen ihren Rockin’ Fusion-Blues am Sonnabend, 14. Mai, ab 18 Uhr.

Das 27. Blues Baltica/Bluesfest Eutin trifft es in diesem Jahr besonders gut: Der Termin – wie gewohnt das dritte Mai-Wochenende – fällt auf Pfingsten. Und mit der Landesgartenschau bieten sich zusätzliche Möglichkeiten an. So werden zwei große Konzerte auf der Sparkasse Holstein Bühne am Schloss gespielt. Der Eintritt kostet nicht extra, die LGS-Karten genügen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3