12 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Schwung über die Landesgartenschau

Mit Video Mit Schwung über die Landesgartenschau

Die Landesgartenschau (LGS) in Eutin ist ein Mammutprojekt. Allein 93 ehrenamtliche Helfer sind für die Betreuung der erwarteten 600.000 Besucher zuständig. Manja Fieberg ist eine von ihnen. Sie hat bereits ihre Lieblingsplätze auf dem Gelände, die sie im Video vorstellt.

Voriger Artikel
Landesgartenschau ist eröffnet
Nächster Artikel
Landesgartenschau ist offiziell eröffnet

Manja Fieberg genießt die Arbeit auf der Landesgartenschau in Eutin bei jedem Wetter.

Quelle: Kerstin Tietgen

Eutin. Der Wind pfeift den Bahnsteig in Eutin entlang, dunkle Wolken verhängen den Himmel. Das Aprilwetter hat die Eröffnung der Landesgartenschau in Eutin fest im Griff. Inmitten der grauen Kälte strahlt Manja Fieberg in ihrer knallgrünen Regenjacke. Die 27-jährige Eutinerin begrüßt die Gäste am Bahnhof, weist auf den Shuttle-Servive hin und verteilt Flyer. Es ist ihr erster Tag im Einsatz. "Mal gucken, ob alles klappt", sagt sie und blickt in Richtung der ankommenden Züge. Das unbeständige Wetter hält einige Tagesgäste fern. Auch Fieberg, die eine Dauerkarte besitzt, gibt zu: "Für einen Tagesausflug würde ich heute nicht herkommen." Neben der Begrüßung am Bahnhof versorgt sie die Besucher am Haupteingang mit E-Mobilen und Bollerwagen, betreut die Künstler und beantwortet Fragen im Infopavillon. Die Landesgartenschau ist ein Großprojekt. Manja Fieberg ist eine von 93 Helfern, die vom 28. April bis zum 3. Oktober überall zur Stelle sind, wo Hilfe gebraucht wird.

Großprojekt LGS

Die Landesgartenschau in Zahlen
Create your own infographics

Fieberg hat gerade ihr Studium der Ökotrophologie in Kiel abgeschlossen und etwas Freizeit, bis sie am 1. August Public Administration in Altenholz studiert. Die Hobbygärtnerin wollte sich gerne ehrenamtlich engagieren und da lag die Mithilfe auf der LGS quasi auf der Hand. "Ich finde es spannend, dass sie in der Stadt ist, in der ich wohne", erklärt Fieberg. Eutin werde jetzt schon attraktiver und die junge Ehrenamtlerin hofft, dass dieser Trend auch nach der Veranstaltung anhält. In ihrem Topfgarten probiert sich die Eutinerin gerne aus. Stiefmütterchen, Bellis, Vergissmeinicht gedeihen neben Rosmarin und anderen Nutzpflanzen. Ihre Lieblingspflanzen seien allerdings Dachwurze erklärt Fieberg und muss selbst ein wenig Schmunzeln. Die dekorativen Sukkulenten werden oft auf Dächern angepflanzt.

Auf Entdeckungstour mit Manja Fieberg

Was ihr auf der Landesgartenschau gefällt, will sie uns zeigen. Dabei muss sie aber zugeben, dass sie noch nicht alles auf dem großen Gelände anschauen konnte. Ihr Geheimtipp sind der Küchengarten und der dortige Apothekergarten, denn über Heilkräuter und Nutzpflanzen möchte sie noch viel mehr lernen. Doch auch die hübsch hergerichteten Hausgärten und vor allem die Upcyclingecke wecken in Fieberg die Kreativität. Beim Upcycling wird vermeintlichem Abfall eine neue Verwendung gegeben. Alte Tetra-Paks, Konserven und und Plastikflaschen werden hübsch bepflanzt zu richtigen Hinguckern. Fieberg staunt über die Möglichkeiten und man sieht ihr an, dass sie vor ihrem inneren Auge schon weiterplant.

"Wenn man die Zeit hat, gibt einem die Arbeit sehr viel", stellt Fieberg schon am Ende ihrer ersten Schicht gegen Mittag fest, als die Wolkendecke aufreisst und die Sonne die vielen Beete und Wiesen wärmt. "Ich habe Dinge gesehen, die ich sonst so nie gesehen hätte", sagt sie. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Landesgartenschau Eutin
Foto: Ranunkeln und Goldlack in der Rosenstadt: Das Wechselflorband vor dem Eutiner Schloss ist das beliebteste Fotomotiv dieser Landesgartenschau.

Für die kommenden 159 Tage wird die Stadt Eutin zum Mekka der Pflanzenfreunde in Schleswig-Holstein. Die Landesgartenschau (LGS) 2016 öffnet am Donnerstag ihre Tore. Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz und LGS-Geschäftsführer Martin Klehs und Bernd Rubelt werden um 9 Uhr das „grüne Band“ durchschneiden.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3