10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eutin wird Mekka der Urban Sketcher

Momentaufnahmen Eutin wird Mekka der Urban Sketcher

Darmstadt – München – Eutin: Die aktive Urban-Sketcher-Szene macht es möglich, dass die Rosenstadt in einem Atemzug mit den Großstädten genannt wird. Unter dem Motto „Wir zeigen die Welt – Zeichnung für Zeichnung“ steht Eutin vom 1. bis 3. September im Mittelpunkt dieser künstlerischen Bewegung.

Voriger Artikel
Vermisster hatte sich "verschwommen"
Nächster Artikel
Beamte veröffentlichen Foto der Täter

Kai Schluck, Ulrike Plötz, Petra Döhring und Annett Schroeder (v. li.) haben für Anfang September 100 Urban Sketcher nach Eutin eingeladen.

Quelle: Peter Thoms

Eutin. Urban Sketching hat seine Wurzeln im Journalismus und wurde vor zehn Jahren von Gabriel Campanario in den USA „erfunden“: Der Journalist ergänzte seine Berichte mit Skizzen und verbreitete sie in seinem Blog über das Internet. Vor sechs Jahren erreichte diese Art von „Journalismus in Bildern“ Europa, weitere drei Jahre dauerte es, bis in Eutin eine Urban-Sketcher-Szene entstand, die nun Gastgeber für 100 Gleichgesinnte aus ganz Europa ist.

Das Eutiner Urban-Sketcher-Treffen war nach Auskunft von Mit-Organisatorin Annett Schroeder schon vor Wochen in weniger als einer Stunde nach Freischaltung einer E-Mail-Adresse „ausverkauft“: Die Teilnahme gesichert hätten sich neben reinen Hobbyisten auch viele namhafte Zeichner, die zum Beispiel durch Illustrationen ihren Lebensunterhalt bestreiten. Sowohl Autodidakten als auch Profis freuen sich auf die insgesamt zehn Workshops, wobei Dozenten wie Orte (Schloss, Peterstraße, Stadtbucht, Wasserturm oder Marktplatz) gewissermaßen „verlost“ werden.

Ehrenkodex wird eingehalten

Ehrenkodex aller Urban Sketcher: Gezeichnet werde nur vor Ort, egal ob drinnen oder draußen. Zuhause werde nichts mehr verändert. Solche Momentaufnahmen schränkten auch das Material ein – Öl- oder Acrylfarben seien weniger geeignet, flüchtige Momente festzuhalten, und die Skizzenbücher hätten grundsätzlich ein handliches Format.

So flüchtig die Skizzen sind – sie werden dennoch für die Ewigkeit festgehalten: Die Urban Sketcher zeigen ihre Werke gerne im Internet, und haben mit der Teilnahme am Eutiner Treffen auch einer Veröffentlichung in einem Buch zugestimmt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Peter Thoms
Redaktion Ostholsteiner Zeitung/stellv. Ressortleiter

Mehr aus Nachrichten aus Ostholstein 2/3